Jump to content
BigBull

DVB-T2 in Deutschland

Recommended Posts

munich2000

@damley: 

Ich habe diesen Treiber für den TeVii H630 (ein Astrometa-Clon), der auch mit meinem anderen Astrometa läuft (ist ein Andoer).

http://www.tevii.de/

DVBViewer gibts nur in 32-bit (auch auf 64-bit-Systemen) und nimmt natürlich die 32-bit-Filter. Das ist ja das Problem. Die 64bit-Version von LAV läuft um einiges CPU-schonender. Ansonsten bleibt noch Cyberlink 14, der auch bei 32bit viel weniger CPU-Leistung als der LAV beansprucht. Cyberlink und Lentoid zeigen außerdem beim Weiterspulen (Aufnahme oder Timeshift) Bilder, beim LAV ist der Schirm dann grau. Das erleichtert z.B. das Überspringen von Werbung.

Zu ProgDVB 32bit kann ich nichts sagen. 

Ansonsten bin ich mit dem Astrometa ganz zufrieden. DAB+ nutze ich mit dem DAB-Player von Andreas Gsinn (googeln).

 

Edited by munich2000

Share this post


Link to post
munich2000

P.S. Ich habe noch einmal ein wenig herumprobiert:

Ist der Empfang optimal, gibts mit meinen Astrometa-Sticks keine Probleme. 

Share this post


Link to post
damley

@munich2000

Ja, ich habe deinen Beitrag im anderen Faden gesehen. Danke für den Link. Die Links zu älteren Treiberversionen auf der Astrometa-Seite funktionieren nicht bzw. nicht mehr. Man wird zu dropbox weitergeleitet und dann kommt die Meldung: Datei nicht gefunden. Diese Datei befindet sich nicht mehr hier...

Bei Deinem Link klappt es.

 

vor 6 Stunden schrieb Griga:

Welchen Video Renderer hast du eigentlich eingestellt? Der Screenshot sieht nicht nach dem (Custom) EVR aus. Warum einen anderen?

@Griga Ich benutze VMR7, weil er die geringste Prozessorlast produziert. Ich habe alle ausprobiert. Der Unterschied bei der Prozessorlast ist aber gering. Jetzt habe ich auf "EVR Enhanced Video Renderer" umgestellt. Dein Vorschlag hat sehr interessante Ergebnisse ergeben. Nach einer Umschaltung vom Ersten zum Bibel-TV steht nur "Enabled / Connected" bei "Video State". Auch in die andere Richtung vom Bibel-TV zum Ersten steht da nur "Enabled / Connected". Aber es gibt auch was Interessantes dabei, nämlich, dass der Decoder den Wechsel gar nicht schafft! Zumindest nicht ganz. Beide Sender kommen gleichzeitig auf den Bildschirm, also ein grauweißer Kuddelmuddel. Merkwürdig.

Beim herumprobieren bin ich auf eine Ungereimtheit im Programm gestoßen. Wenn ich unter Einstellungen-->Optionen-->DirextX den EVR oder Custom EVR als Video Renderer auswähle, steht nachher unter Einstellungen-->Filter komischerweise den "VMR 9" oben in der Liste, also nichts vom EVR. Vielleicht wird der EVR Renderer gar nicht korrekt eingestellt? Möglicherweise liegt da ein Fehler im Programm, oder ist nur der Name falsch?

Edited by damley
Korrektur

Share this post


Link to post
munich2000

bei mir läufts mit EVR Custom Renderer und wird auch angezeigt (DVBViewer 6.0.1)

Share this post


Link to post
Griga
13 minutes ago, damley said:

Wenn ich unter Einstellungen-->Optionen-->DirextX den EVR oder Custom EVR als Video Renderer auswähle, steht nachher unter Einstellungen-->Filter komischerweise den "VMR 9" oben in der Liste,

 

Handelt es sich um Windows XP? Dann ist das normal, weil XP keinen EVR enthält, bzw es ihn nur mit Updates des .Net-Frameworks gibt (oder zumndest früher gab). Der DVBViewer nimmt dann als Ersatz den VMR 9. Ab Vista muss der EVR verfügbar sein, sonst ist dein System beschädigt.

 

Share this post


Link to post
damley

Ja, es ist Windows XP-SP3. Dann ist alles normal. Bei EVR gibt es immer wieder ein Flackern im Bild und deswegen bleibe ich bei VMR7/9.

Ich habe nur eine Möglichkeit gefunden, ein normales Bild mit dem Lentoid-Filter zu bekommen: Bild in Bild.

So sieht es dann aus:

 

screenshot_BiBs.png.c0117b3e0f1759ea3d66c2a5a0380c18.png

 

Merkwürdig.

Edited by damley
ergänzung

Share this post


Link to post
Griga

Nicht merkwürdig. Wenn du Bild-in-Bild mit dem selben Sender wie im Hauptfenster einschaltest, dann wird dieser ja in dem Moment bereits empfangen, und die für die Vorab-Videoformaterkennung erforderlichen Daten sind sofort da. Da muss dann nicht erst im DVB-T2-Stick eine Frequenz eingestellt werden.

 

Es wird auch im Hauptfenster ein sauberes Bild geben, wenn du einen Sender einstellst, auf den Aufnahmeknopf klickst und Wiedergabe -> Wiedergabe neu aufbauen ausführst. Die Aufnahme hält den Empfang aufrecht, während die Wiedergabe im Hauptfenster abgeräumt und neu gestartet wird.

 

Weiterhin sollte es im Hauptfenster klappen, wenn Bild in Bild läuft und du im Hauptfenster den selben Sender noch mal einschaltest oder auf einen Sender umschaltest, der auf der selben Frequenz liegt - der gleiche Effekt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
damley
Am Sonntag, 23. April 2017 um 18:51 schrieb Griga:

Es wird auch im Hauptfenster ein sauberes Bild geben, wenn du einen Sender einstellst, auf den Aufnahmeknopf klickst und Wiedergabe -> Wiedergabe neu aufbauen ausführst. Die Aufnahme hält den Empfang aufrecht, während die Wiedergabe im Hauptfenster abgeräumt und neu gestartet wird.

 

Halleluja! Du bist ein Genie. Dieses Verfahren funktioniert perfekt und ich habe endlich ein schönes sauberes Bild mit dem Lentoid-Filter. Und es bleibt dann so bei allen Sendern in diesem Videoformat. Es scheint so, dass wenn mal ein Videoformat eingestellt ist, dann wird dieses auch beim Einstellen eines neuen Senders verwendet. Wenn man aber die Wiedergabe stoppt oder DVBViewer beendet, dann kommen wieder die drei Rechtecke. Man kann den ganzen Ablauf ein bisschen schneller und leichter machen, indem man Tastaturkürzel verwendet: R (startet das Aufnehmen), N (Wiedergabe neu aufbauen) und dann wieder R (die Aufnahme stoppen bzw. löschen). R-N-R.

Die erwartete Reduzierung der Prozessorlast war erstmal ausgeblieben. Die Lentoid- und LAV-Filter waren da beides gleichauf, d.h. gleich schlecht bei 90-100%. Erst nach Änderung des Video Renderers auf "Overlay" ist die Leistung des Decoders dramatisch gestiegen. Oft kann der Lentoid-Filter die CPU-Belastung unter 60% drücken. Das ist schon ein großer Unterschied. Das Video läuft flüssig und es gibt nur ganz selten Ruckler. Auch das Problem mit dem Audiospur bei den ZDF-Sendern ist verschwunden. Mit dem LAV-Filter war Ton und Bild auseinander und mit der Zeit lief der Ton immer weiter hinterher. Jetzt sind sie absolut synchron bei mir. Das DVB-T2-Fernsehen kann man endlich richtig genießen.

 

Dein zweiter Ansatz mit Bild-in-Bild funktionerte allerdings nicht. Auch der Versuch mit einem rechten Mausklick auf das Bild in Bild und dann auf "Sender vertauschen" war erfolglos. Das Hauptbild bleibt immer falsch und nur das kleine Bild ist normal.

 

In den letzten 2 Tagen habe ich viel herumprobiert. Manchmal funktionert die HEVC-Dekodierung auf Anhieb richtig, ohne dass ich erst "R-N-R" drücken muss. Aber nur manchmal. Leider kann ich das nicht reproduzieren. Es (er)scheint total willkürlich. Ich habe keine Ahnung, woran das liegt.

Share this post


Link to post
Edel

Hallo zusammen,

 

erstmal herzlichen Dank. Auch bei mir hat der Tipp mit den Lentoid-Filtern zu einer erheblichen Senkung der Prozessorlast bei DVB-T2 mit DVBViewer auf älterer Hardware geführt.

 

Vielleicht kann ja jemand bei einem weiteren Problem helfen. Ich nutze das DVBViewer PVR-AddOn zum TV sehen in Kodi. Leider bleibt hier dann aber (trotz im DVBViewer ausgewählten Lentoid-Filter) die Prozessorlast unverändert sehr hoch (somit auch Ruckler, ...). Auch die komplette Deinstallation der LAV-Filter hat hieran nichts geändert. Ich stecke nicht besonders tief in den technischen Hintergründen, dachte aber bisher, dass Kodi lediglich das vom DVBViewer "durchgereichte" Signal nutzt und verstehe daher nicht, warum ich im DVBViewer eine deutlich geringere Prozessorlast habe als in Kodi.

 

Any ideas?

 

Vielen Dank schon mal im Voraus

Share this post


Link to post
Derrick

Du schreibst, dass du im DVBViewer Pro jetzt den Lentoid betreibst. Da hat Kodi dann doch nichts mit am Hut??

Share this post


Link to post
nuts

Was Derrick sagen will: Mit dem PVR Addon in Kodi verwendest du Kodi zur Wiedergabe und dann kommen deren Filter (Decoder usw.) zum Einsatz. 

Die lassen sich auch nicht so ohne weiteres austauschen. 

 

Durchgereicht wird nur das komprimierte Signal wie vom Sender ausgestrahlt und dann ist Kodi dran. 

Share this post


Link to post
Griga
14 minutes ago, nuts said:

Was Derrick sagen will:

 

Ein Derrick-Interpreter wäre generell nicht schlecht... :)

Share this post


Link to post
Derrick

Wieso, man hat mich doch verstanden :D

 

Übrigens kann der MPC-HC auch den Lentoid einbinden (hier beschrieben).

Share this post


Link to post
Griga

Der DVBViewer kann den Lentoid schon lange mittels LAV Sourcefilter einbinden. Die vertragen sich ohne weitere Maßnahmen bestens. Nur die Live-Wiedergabe mit dem DVBSource ging halt nicht sauber.

Share this post


Link to post
Derrick

Das ist richtig und auch die einfachste Möglichkeit. Über den MPC gestaltet sich das schon schwieriger, denn live geht nur über m3u-streaming. Allerdings kann man dann wahlweise auch die 64bit-Version vom Lentoid einsetzen.

Share this post


Link to post
Edel
vor 10 Stunden schrieb nuts:

Was Derrick sagen will: Mit dem PVR Addon in Kodi verwendest du Kodi zur Wiedergabe und dann kommen deren Filter (Decoder usw.) zum Einsatz. 

Die lassen sich auch nicht so ohne weiteres austauschen. 

 

Durchgereicht wird nur das komprimierte Signal wie vom Sender ausgestrahlt und dann ist Kodi dran. 

Vielen Dank. Jetzt ist auch mir das klar. :D

Wie gesagt, technisch bin ich in der Materie (noch) nicht besonders  tief drin, aber dank der Erläuterung hab ich's geschnallt. Dann werde ich mal in die Kodi-Richtung weiter recherchieren.

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • MOS-Marauder
      By MOS-Marauder
      Hallo Leute.. Lang ist es her das ich tatsächlich mal nachfragen musste weil was nicht out of the Box lief...

      Mein Problem ist folgendes:

      Ich habe im DMS eine DVB-S2 PCiE Karte..und seit heute noch einen DVB-T2 USB Stick. (mit BDA Treiber).
      Erkannt wird die Sat karte problemlos. Die DVB-T2 wird als "Astrometa DTV Filter" erkannt. Das alleine ist noch kein Problem.
       
      Das Problem ist: Er reicht sie nicht an den DVBViewer durch. Heisst ich kann keinen Sendersuchlauf usw machen.
      Tunertyp ist mit DVB-T2 korrekt erkannt.(Und Einstellung Terrestrisch).
       
      Im DVBViewer steht unter Hardware logischerweise nur der DMS drin. (Allerdings als Tunertyp DVB-S2 wegen der Sat Karte)
       
      Die T2 taucht schlicht nirgends auf.
       
      Wenn ich das ganze ummodele und im Viewer nach Hardware suchen lasse findet er den Stick und kann ihn benutzen. 
      Aber Sinn der Sache war es alles über DMS laufen zu lassen.
       
      Wo könnte da der Fehler liegen? Habe ich evtl etwas übersehen ?
       
       
      Chris
       
       
       
       
    • zetka
      By zetka
      Hello,
      I have a setup where I use two DVB-T PCI Card (Technisat Airstar 2 and AVER Cx2388) and one USB DVB-T2 stick from ASTROMETA. I met with a following problem.  In the setting the DVB-T2 stick is market as DVB-T2 tuner, others are not marked, mostly I use only two devices, one DVB-T and the  DVB-T2. In the Czech rep. we have parralellly DVB-T transmitting and DVB-T2 in SD and HD resolution.
       
      The problem which I would like to consult, is that it depends which tuner is placed first in the hardware list. If there is DVB-T2 stick Astrometa, I can receive all programs, switch between them, DVB-T2  SD or HD, or DVB-T, I suppose that in such case the USB stick is used as primary receiving device and it is used for both standards.
      In case that DVB-T card is first in the list,  there is errorneous behaviour. I can switch to the DVB-T channel and I can receive the picture, but it seems that after switching to DVB-T2 transmitted channel, it does not work. No signal strength below, no parameters, it seems like that the DVBViewer selects wrong device for receiving. My opinion is, that the marking of the second device as DVB-T2 capable tuner is not taken in account.
      Even the recording from both sources does not work correctly, in case of interest I am able to add details.
      Sorry for multiple posting, I moved it to English forum.
       
       
    • wolfgang@uwkurz.de
      By wolfgang@uwkurz.de
      Hallo,
      ich nutze DVBViewer 6.1.1.0. Das läuft normalerweise sehr gut.
      Nur:
      Wenn ich Aufnahmen machen will von SWR HD dann fehlt der Ton.
      Bei Aufnahmen von ZDF HD Sendungen ist der Ton jedoch einwandfrei da.
      (TerraTec T2 und TerraTec T2 Micro Sticks verwendet und  LAV Audio Decoder ausgewählt)
       
      Ich habe noch nicht probiert, ob das nur beim SWR Sender ist oder ob auch noch andere
      Sender betroffen sind.
       
      Was ist eventuell beim SWR anders als beim ZDF.
      Wie kann man den Ton auch bei SWR erhalten.
       
      Das angefügte Bild von Magix Video deLuxe zeigt, dass bei der SWR Aufnahme (gelb unterlegt)
      der Ton nicht da ist. Beim ZDF dagegen sehr wohl.
      Beide Aufnahmen wurden fast unmittelbar hintereinander gemacht, ohne am DVBViewer etwas zu verändern.
       
      MFG
      Wolfgang
       

    • Honzik1
      By Honzik1
      Hey,
      DVB-T2 started in Czech few months ago. I can tune here old DVB-T muxes well with 100% signal strenght and 100% quality but DVB-T2 mux 28 is with 100% signal too but only 60% quality and many discontinuities (There are often errors in the picture) What could be the problem? My location is in city Pardubice between 2 transmitters (one 70km, and another 20km) and both are transmitting DVB-T2 on same mux 28, could it be problem? Is transmitting on same mux 28 from 2 transmitters problem for Sony CXD2820R chip? I am receiving channels from 70km transmitter in Trutnov - Cerna hora and I think anthena is partly catching mux 28 (DVB-T2) from 20km away transmitter too.
       
      Thank you for the answer!
      Jan - Czech Republic
       
      EDIT: I just tested weak room anthena which surely catch signal just from 20km transmitter on mux28 and problem is same. I can tune without picture lose DVB-T1 channel but not DVB-T2 channels. It has discontinuities like each 5 seconds like on picture below.
       
       


    • wolfgang@uwkurz.de
      By wolfgang@uwkurz.de
      Liebe Teammitglieder,  sehr geehrter Herr Hackbarth,
       
      ich habe Nero 2018 erworben, um mit DVBViewer aufgenommene Videos zu bearbeiten.
      (z.B. um Anfang und Ende korrekt zu setzen).
       
      Bei den DVB-T2 .ts Dateien bekomme ich zwar das Bild, aber keinen Ton.
       
      Der Nero Kundendienst hat mir nun folgendes geschrieben (siehe weiter unten).
      Frage: Wie kann ich nun im DVBViewer einen der von Nero unterstütztem Audio Codecs einstellen.
      Welcher Audio Codec ist zu empfehlen ?
       
      Vorhanden in meinem System sind:
       
      LPC Hub Controller 1 : ASRock FCH LPC Bridge
      Audio Gerät : MSI High Definition Audio Bus
      Audio Codec : AMD HDMI Audio
      Audio Gerät : ASRock High Definition Audio-Controller
      Audio Codec : Realtek Semi 1220
       
      Viele Dank.
      Wolfgang
       
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Antwort des NERO Kundendienstes
      -------------------------------------------------------------------------------------------
       
      Kundendienst [2017-10-25 11:47:26.477]
      Sehr geehrter Herr Kurz,
      Wir müssen Sie leider darüber in Kenntnis setzen, dass Nero aufgrund verschiedener technischer und rechtlicher Unwägbarkeiten, nicht mehr in der Lage ist, das Abspielen von HD-Audio zu ermöglichen, welches in den meisten DVB T2 Übertragungen genutzt wird. Wir betonen, dass wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht haben, und es uns sehr Leid tut, unsere treuen Kunden enttäuschen zu müssen.
      Wir möchten uns für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.
      Eine Möglichkeit, wäre das direkte Aufnehmen in einem anderen Audio Codec mit Ihrer Aufnahmesoftware.
      Folgende Audio Codecs werden unterstützt:
          Advanced Audio Coding (AAC)-Elementarstream – kein Kopieren
          MPEG High-Definition AAC (HD-AAC)
          Moving Picture Experts Group Audio Layer 3 (MP3/mp3PRO/mp3HD)
          MPEG-4 Audio (MP4, M4A)
          MPEG Audio (MP2, MP2A, MPA, MPA2, M2A)
          Dolby® Digital (AC3)
          Audio Interchange File Format (AIFF, AIF)
          Compact Disc Digital Audio (CDA) – keine Kodierung
          Ogg Vorbis (OGG, OGM, OGA)
          PCM WAV Datei, ADPCM Wave Datei (WAV, WAVE)
          Windows Media™ Audio (WMA)
          Free Lossless Audio Codec (FLAC)
          Monkey’s Audio (APE)
          Matroska Audio (MKA)
      Wenn Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zu unseren Produkten haben, können Sie uns gerne jederzeit wieder kontaktieren.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Norman Reinköster
      Nero Support
      ------------------------------------------------------------------------------------------------
      Kundendienst [2017-10-25 10:40:42.273]
      Frage: Wie kann ich in Nero 2018 Platinum DVB-T2 Dateine bearbeiten.
      Wie Sie sicher wissen, gibt es in Dweutschlöand seit Frühjahr dieses Jahres (2018) kein DVB-T mehr, sondern nur noch DVB-T2.
      Ich besitze zwei VideoKarten (TerraTec Cynergy T2 Stick BDA Device und TerraTec Cynergy T2 Stick micro BDA)
      Werden diese Karten in näherer Zukunft unterstützt und können mit diesem Karten (z.B. mit DVBViewer) aufgenommenen Vidoeas mit Nero nachbearbeitet werden - z. B. am Anfang und Ende beschnitten werden.
      Im Moment wird zwar das Video Bild angezeigt, es fehlt aber de zugehörige Ton völlig.
      Wie kann das behoben werden.
      OHen DVB-T2 Unterstützuund ist Nero 2018 Video für mich nutzlos.
      MfG
      Wolfgang Kurz
       
×
×
  • Create New...