Jump to content
dominiks

Probleme mit der Wiedergabe in 4k / UHD / HEVC

Recommended Posts

dominiks

Guten Tag zusammen,

 

ich habe seit neustem etwas mit dem DVBViewer pro rumexperimetiert und komme nicht mehr weiter.

 

Ich besitze einen i7 2600k 24GB Ram und eine GTX 960.

 

Wenn ich den SES UHD Sender aufnehme und die .ts Datei abspiele läuft alles flüssig (CPU 20% da die GPU übernimmt mit DXVA2). Auch im DVBViewer ist alle flüssig bei der Testdatei.

 

 

Folgendes Problem:

 

Sobald ich den UHD Sender auswähle habe ich massig Buffer Overflows als Video Decoder nutze ich den LAV Video Decoder (Screenshots sind angehängt).

 

Leider schaltet dieser nur bei der Datei wiedergabe (4k) in den DXVA2 Modus die GPU an.

Anscheind stimmt etwas mit dem DVB Splitter nicht oder eine Einstellung wurde von mir übersehen.

 

Kann ich den DVBViewer zwingen den LAV Splitter zu nutzen? wenn ja wie? Achja bei der Datei Wiedergabe ruckelt es sobald ich in den Optionen den Haken für DVB Filter nutzen für .ts setze -> hier vermute ich das Problem. Sobald ich den haken entferne läuft die Datei wieder flüssig und in der Taskleiste wird der LAV Splitter zusätzlich angezeigt.

 

Hatte jemand das selbe Problem oder Ideen ???

Hab schon verschiedene Optionen durchprobiert und wenn ich DasErsteHD schaue als TV Stream wird beim LAV Video Decoder auch die Hardware Acceleration aktiviert.... es wird immer merkwürdiger....

 

 

Sollten Informationen fehlen stelle ich diese gerne bereit ;)

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dominik

 

 

Edit: Habe das hier auch gesehen aber scheit trotzdem nicht zu gehen: http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/58473-hevc-h265-wiedergabe-mit-nvidia-gtx950-gtx960/

post-155206-0-17584700-1483743032_thumb.png

post-155206-0-96060400-1483743037_thumb.png

post-155206-0-32894400-1483743044_thumb.png

post-155206-0-39369100-1483743050_thumb.png

post-155206-0-88171100-1483743055_thumb.png

post-155206-0-22248300-1483743061_thumb.png

post-155206-0-20500100-1483743067_thumb.png

Edited by dominiks

Share this post


Link to post
dominiks

Habe den Fehler anscheind behoben. Darauf wäre ich niemals gekommen:

Streame den 4k Inhalt über eine SatIP Box erstmal kein Problem auch die Leistung reicht locker ABER bei nochmaligen installieren des https://github.com/Nevcairiel/LAVFilters/releases v0.69 stellte ich fest da man die Streams welche erkannt werden auswählen kann dabei war der Webstream nicht angehakt -> neu installiert und jetzt scheint alles wunderbar zu klappen. Mein 4k Fernseher über HDMI 2.0 freut sich und es läuft alles wie Butter (CPU bei nichtmal 20% und GPU bei ca.30%)

 

Bin auf den Reinstall nur durch Zufall gestroßen und wollte die Antwort meines Problems hier gleich anheften.

Share this post


Link to post
nuts

Interessant. Der Sender macht hier auch Probleme, während der Astra UHD Testsender fehlerfrei läuft.

 

Was war jetzt bei dir nochmal des Rätsels Lösung?

Share this post


Link to post
dominiks

Wie bereits geschrieben einfach nochmal den LAV v0.69 runterladen und installieren (ohne etwas davor zu uninstallen) und dann bei der Installation im Menü nach der Auswahl Splitter/Video/Audio kam nochmal ein Auswahlfeld dort konnte ich dann auswählen auf welche Streams der Splitter reagiert darin fehlte ein Haken für den entsprechend genutzten RSTP (?oder so) Stream der SatIP Box. Wichtig ist auch die richtige Hardware GPU nicht alle schaffen oder können DXVA in 4k.

 

Eventuell auch ab und an den Viewer neu starten damit der Video Decoder neu starten muss. Muss dann so aussehen wie die uhd_datei.PNG bei Streamen.

Share this post


Link to post
nuts

Hm also im Splitter? Der dürfte für LiveTV aber doch gar nicht verwendet werden? Oder wie kommt das Signal von der SatIP Box zum DVBViewer? Hast du dazu ein RTSP Device unter Optionen/Hardware angelegt?

Muss ich mir auch nochmal genau anschauen, wird doch nicht der DVBSource-Filter sein der die Probleme verursacht?

Share this post


Link to post
dominiks

Leider vermute ich das der DVB Filter diese Probleme verursacht da die .ts Dateien auch nur flüssig sind sobald ich in den Optionen den Haken abwähle (Filter benutzen für *.ts) und dann sehe ich bei der Wiedergabe unten den LAV Splitter. Bei mir geht es jetzt aber etwas merkwürdig ist das schon. Vor allem sehe ich beim Stream das LAV Splitter Symbol nicht aber es wird jetzt doch die GPU benutzt naja solange es funktioniert reicht es mir :)

Share this post


Link to post
craig_s
CPU bei nichtmal 20% und GPU bei ca.30%

 

CPU ist bei dir sehr hoch ich habe gerade mal 1 - 4% (LAV auf DXVA2 native und Renderer EVR Custom). Allerdings mit einem recht flotten Intel Core i7-4790K. Das interessiert mich mangels Testmöglichkeit schon lange - wie sieht es auf ner schwächeren CPU aus? Ist deine CPU evl. eine solche?

 

"LAV Splitter kann es geraade noch, DVBSource nicht" hatte ich immer nur auf grenzwertigen Systemen ohne GTX960. Wenn die GPU alles macht schnurrt auch die DVB Source wie ein Kätzchen.

 

Hier noch meine GTX960 GPU Charts mit versch. Renderern/ settings. Könnte weiterhelfen?

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/37505-madvr-renderer-in-DVBViewer-nutzen/?p=450325

 

Evl. was am Stream ändern? Ist SatIP Box denn was das gewöhnlich locker mit DVBViewer läuft?

Share this post


Link to post
dominiks

Die CPU Auslastung bezog sich dabei auf das gesamte System (lief verschiedene Software nebenbei) der DVBViewer alleine braucht jetzt auch ca. 1-4% CPU (i7 2600k) bei mir und das geht vollkommen in Ordnung. Hab leider keinen alten Single/ DualCore mehr da sonst konnte ich dazu ein paar Werte liefern. Bezüglich der Sat/IP Box verwende ich einen TELESTAR DIGIBIT R1 da im Hause mehrere Personen im Netzwerk Fernsehen wollen und GBit LAN Kabel überall liegt aber kein Sat.

 

Die Box kommt mit dem 4k erstaunlich gut aus sie wird nicht warm/heiß und die CPU Last der Box bleibt unter 5% bei einem laufenden 4k Stream ins Netzwerk.

Edited by dominiks

Share this post


Link to post
ratwind

Hallo zusammen,

ich hänge mich hier mal rein, da ich beim Testen meines umgerüsteten HTPC ähnliche Erfahrungungen gemacht habe. Ich verwende hier keinen CPU Boliden, sondern eine Apollo Lake J4205 (ASRock-Board). Die CPU Auslastung liegt bei LIve TV unabhängig von HD Sat, T2 oder UHD bei bis 20 %. Nur beim SES UHD Testkanal geht sie um ca. 10 Punkte höher.

 

Trotzdem kommt es hier nach kurzem Start mit Bild und Ton zum "Abschalten" des Tones und Blockbildung im Bild. Zwischenzeitlich kommt es immerwieder zu einwandfreien "Standbildern", nach meinem Empfinden sieht es wie Schwierigkeiten mit dynamischen Datenraten aus (wenn es hier sowas gibt ??).

 

Astra 4K UHD läuft einwandfrei sowohl als Live TV, als auch als Aufnahme.

 

Merkwürdig ist, daß eine Aufnahme vom SES Kanal beim Abspielen ein anderes Bild als im Original ergibt. Der Ton bricht hier nicht ab, sondern läuft "stotternd" weiter. Das Bild erschweint weitestgehend flüssig. Ob hier die Bildqualität eingeschränkt wird kann ich mangels UHD TV nicht beurteilen (ich schaue auf 50" FHD).

 

Meine DVBViewer Einstellungen sind ebenfalls LAV (69) auf DXVA2 native und Renderer EVR Custom. Sat-seitig verwende ich ein Quattro LNB über Multiswitch und eine TBS6981.

Share this post


Link to post
craig_s

SES UHD hat eine geringfügig höhere Datarate beim Empfang / Übertragung als alle anderen, siehe:

http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/58528-hdr-uhd-hd-sd-content-von-pc-in-tv-streamen-graka-go-home/?p=450153

aber allein daran kanns wohl nicht liegen? Außerdem läuft SES bei mir direkt im DVBViewer (alles in einem PC - ohne Streaming / IP) völlig glatt.

 

Daher tippe ich bei @dominiks eben auf Streaming Probs. Wobei es hier nicht um Leistung geht sondern eher um unverträgliche IP Protokolle. Frage, läuft denn SD/HD immer und überall glatt und nur UHD nicht?

Dann noch, bitte bei % Angaben nichts nebenher laufen lassen sonst sind die nutzlos. Windows allein ist schon unsicher genug was gerade läuft..

1 - 4% ist bei mir mit Taskmanager also over all. LAV auf DXVA2 native + EVR Custom sollte es auch sein.

 

 

Merkwürdig ist, daß eine Aufnahme vom SES Kanal beim Abspielen ein anderes Bild als im Original ergibt. Der Ton bricht hier nicht ab, sondern läuft "stotternd" weiter. Das Bild erschweint weitestgehend flüssig.

 

Finde ich auch merkwürdig. Aber ich würde mich nun nicht auf SES UHD festbeißen, bedenke das sind alles nur Testsender. Wenn sich heraustellt das deren Übertragung zu mehr Fehlern bei unterschiedlichen Empfängern führt fallen die am Ende hinten runter icl. Sicherheitsabstand.

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
craig_s

p.s.

 

Unterschiede zw. UHD Live-TV und Wiedergabe sind dann nicht merkwürdig wenn zB. bei der Wiedergabe ein anderer Splitter benutzt wird - siehe Bilder oben - bei .ts fehlt der Haken, dann wird beim Playback der LAV Splitter genommen. Bzw. mit MPC-HC dann auch Playback in 64-bit. Probiere doch das mal.

 

Ich bin sicher du wusstest das du dir mit dem neuen Apollo Lake J4205 (ASRock-Board) einen enormen Risikofaktor kaufst? ;) Gibts ja kaum Tests.

Nun musste halt sehen und hoffen das Intel und ASRock in Zukunft alles richtig machen mit Treibern und so..

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
nuts

Hm ich krieg den SES Demokanal mit der Intel J4205er Kiste weder mit DVBSource noch mit LAV Splitter fehlerfrei wiedergegeben. :(

Share this post


Link to post
MaxB

Hm ich krieg den SES Demokanal mit der Intel J4205er Kiste weder mit DVBSource noch mit LAV Splitter fehlerfrei wiedergegeben. :(

Das Problem habe ich auch! Das Problem tritt immer auf, wenn eine AAC-Tonspur dabei ist, die anderen UHD-Sender haben (meistens) MPEG-Ton, da läuft der J4205 fehlerfrei mit...

Share this post


Link to post
Derrick

Das muss ja dann an der Tonschiene liegen bzw wieder am source filter. Vielleicht dort mal drehen ;)

Share this post


Link to post
Derrick

..übrigens ist AAC und nicht mpeg der standard :)

Share this post


Link to post
nuts

Mein nächster Versuch geht wohl erstmal in Richtung 64Bit Software.

Der mögliche AAC Zusammenhang ist mir auch aufgefallen, aber das passt nicht ganz zu den sonstigen Meldungen hier im Thread.

Share this post


Link to post
Derrick

Ich kann zz nix testen. Uber streaming haben die immer auf meinem Smarttv prima gespielt. Vielleicht sieht Griga ja was im analyzer.

Share this post


Link to post
MaxB

Ich kann zz nix testen. Uber streaming haben die immer auf meinem Smarttv prima gespielt. Vielleicht sieht Griga ja was im analyzer.

Grigas PC(s) können kein UHD darstellen aber mit TE lässt sich der Fehler auch nachstellen.

 

Der mögliche AAC Zusammenhang ist mir auch aufgefallen, aber das passt nicht ganz zu den sonstigen Meldungen hier im Thread.

DVB-T2 mit AAC läuft bei mir ohne Mucken aber bei UHD habe ich die Probleme nur mit der von mir beschrieben Kombination nachstellen können, der Sender lief mit einer Schleife mit MPEG-Audio auch, der HD+ verschlüsselte nicht, wenn AAC-Audio signalisiert wurde, in letzter Zeit habe ich auf dem Sender kein AAC mehr gesehen.

Du (nuts) kannst ja das ja mal untersuchen und Feedback geben, ich komme an den PC zu selten ran... Was ist denn mit der NVIDIA GT960, läuft dort der Demokanal mit AAC störungsfrei?

Share this post


Link to post
Derrick

Bei Griga kommt nur eine syntax-analyse infrage aber damit hat er oft mehr erkannt als der rest.

 

Was hat das mit HD+ zu tun? Damit habe ich nix am hut...

Share this post


Link to post
nuts

Die GTX960 hab ich leider nicht mehr, somit bleibt nur der kleine Intel für Tests, der auch selbst das Problem sein könnte.

Bei mir sieht es zeitlich im Moment auch schlecht aus, aber ich schau es mir auf jeden Fall nochmal genauer an und berichte dann.

Share this post


Link to post
Griga

Ich kann zz nix testen. Uber streaming haben die immer auf meinem Smarttv prima gespielt. Vielleicht sieht Griga ja was im analyzer.

 

Wenn mal jemand kurz zusammenfassen könnte, was das Problem ist und was ich mir anschauen soll... möglichst so, dass ich nicht nach etwas suchen muss.

Share this post


Link to post
nuts

Also ich hab was. :)

Es ist wohl der EVR Custom Renderer (Standard EVR zeigt nur ein schwarzes Bild), denn madVR zeigt den Sender im Turbosettings und sonst gleicher Filterkette ein flüssiges Bild.

 

@Griga: Es geht um die Wiedergabe des Senders SES Ultra HD (4K HEVC 10bit, AAC Ton).

Dabei kommt, zumindest bei mir, aus unbekannten Gründen, der EVR Custom aus dem Tritt und zeigt kein flüssiges Bild.

Vielleicht stimmt da etwas mit den Zeitstempeln nicht?

madVR braucht nämlich auch einige Sekunden um sich zu schütteln, aber kommt dann immerhin in die richtige Spur.

 

Ich muss mir nochmal überlege wie ich das für dich besser beschreiben kann.

 

P.S. "Verspätete Bilder ausgeben" hilft nicht.

Share this post


Link to post
Derrick

Ich bin zz ohne empfang, aber ich denke, es geht um 19E,10995H. Diese wichtige info scheint nicht selbstverständlich zu sein ;)

Share this post


Link to post
Griga

Es ist wohl der EVR Custom Renderer (Standard EVR zeigt nur ein schwarzes Bild)

 

Also hier zeigt der Standard EVR ein Bild in TransEdit. Ich bekomme nur laufend Buffer Overflows ;) Der neue PC mit dem i7 ist leider noch nicht testbereit in Betrieb.

 

Vielleicht stimmt da etwas mit den Zeitstempeln nicht?

 

Kann man sich ja auf der DVBViewer-Filter-Eigenschaftsseite anschauen (Einstellung DVB). Video/Audio-PTS und die PCR sind jedenfalls ausreichend konform, soweit ich sehen kann. Der Analyzer sagt, Main 10 Profile, Level 1.5, 10 Bit Farbtiefe. Könnte das was ausmachen?

Share this post


Link to post
nuts

Für mich sehen die Zeitstempel auch "ausreichend konform" aus, aber dennoch zählen die buffer overflows mit dem EVR kontinuierlich hoch (mittlere Bildfrequenz in den EVR Custom Eigenschaften zeigt 0,0).

Das EVR Custom Debug OSD krieg ich leider nicht aktiviert (5.6.4).

 

 

P.S. MPC-BE 64Bit klappt auch mit deren EVR Custom Renderer. 32bit müsste ich noch probieren, da das auch den Unterschied machen könnte.

Share this post


Link to post
Griga

Ich werde es mir noch mal genauer anschauen.

 

Aber wahrscheinlich ist es wieder Putin :) Uns liegen inzwischen eindeutige Beweise vor, dass er höchstpersönlich die Sabotage von DVB-Empfang am PC angeordnet hat, siehe z.B. hier. Auch CI+ ist auf ihn zurückzuführen. Leider können wir das Material nicht veröffentlichen (Informantenschutz und so, das versteht ihr ja wohl).

Share this post


Link to post
Derrick

Ich habe jetzt astra-empfang und kann absolut nicht besonderes entdecken. Gestreamt spielt der sender wunderbar weich mit ton. Ob's synchron lässt sich an der begleitmusik nicht feststellen. Am i7 spielt er auch ohne beschleunigung aber nur mit pufferfehlern, weil ich keine entsprechende GK habe. Brauche ich auch nicht: HTPC sucks forever ;)

SES UHD Demo Channel_10995H.png

Share this post


Link to post
craig_s

@ nuts - Was ist denn mit der NVIDIA GT960, läuft dort der Demokanal mit AAC störungsfrei?

 

..der mit GTX960 bin doch ich, nuts hatte mal. Und wie ich in #10 schon schrieb, ja SES UHD läuft damit völlig glatt.

 

Mit der GTX960 gibts einen anderen Bug, wenn man direkt zwischen UHD Sendern mit untersch. Tonspuren (AAC/AC3/MPEG) zappt hängt sich oft der Nvidia Treiber auf (mit Meldung und startet sich sofort wieder neu), dann muß man im DVBViewer die Wiedergabe neu starten. Das war schon vor Monaten so, also seit es überhaupt UHD Sender mit untersch. Tonspuren gibt.

 

Ist das auch mit ASRock J4205 so? Bei Nvidia passiert es nicht wenn man zwischendurch irgend einen nicht-UHD Sender wählt.

 

 

Tja nun gibt es aber das Konkurrenzprodukt ProgDvb, das hab ich grad probiert, fröhliches UHD Rumzappen ohne den Absturz (EVR-Cust., alles auf LAV).

 

Damit wird der Bug anwendungsspezifisch und ich habe wie immer bei format-spezifischen Probs die DVBSource im Verdacht.. rein gefühlstechnisch.. ;)

Zumal, nach nuts Hinweis gerade getestet, mit madVR dieser Umschalt-Bug immernoch unverändert existiert.

 

 

Ich finde jetzt grosse Aufregung wegen dem ollen ASRock J4205 (+ SES UHD) zu machen ist übertrieben, das ist nun wirklich ein Übergangsprodukt - auch noch mit interner Umwandlung von Displ.Port nach HDMI2 ..und ich sag' noch - trau keinem Intel der nicht mindestens ein halbes Jahr lang von unzähligen Testern als tauglich bezeichnet wurde.. :)

Edited by craig_s

Share this post


Link to post
nuts

Aufgeregt ist niemand, es geht darum ggf. die Fehlerquelle zu finden und wenn möglich Verbesserungen auf den Weg zu bringen.

 

Die Senderumschaltung zwischen UHD/HEVC Sendern mit unterschiedlicher Tonspur funktioniert mit dem J4205 zumindest mal.

Share this post


Link to post
craig_s

..fehlt noch der Test - ASRock J4205 + SES UHD + ProgDvb - möglichst die x64 Vers.?

Share this post


Link to post
nuts

MPC-BE in 64bit läuft zumindest mit deren EVR Custom, wobei vielleicht auch 64bit vs 32bit (DVBViewer) den Unterschied ausmachen könnte.

Das J4205 System ist schon am Limit bei dem Sender und deshalb könnte es auch ein blödes Flaschenhals- bzw. Timing-Problem sein.

 

ProgDVB hab ich nicht, ist das Sat>IP bzw. RTSP tauglich?

Share this post


Link to post
craig_s

Sat>IP bzw. RTSP tauglich? - Mit Sicherheit, aber evl. nur in der Kaufversion?

Ich habe hier halt ein kleines, mobiles USB DVB S2 Kärtchen rumfliegen, damit kann ich mal eben in jeden Rechner Sat direkt impfen - ohne IP-Kram..

Share this post


Link to post
Derrick

Leider kann der MPC nicht streamen. Dann wäre die 64bit version kein problem mit dem RS. Progdvb scheint selbst ne 64bit version zu sein..

Share this post


Link to post
Frankobert

Habe das gleiche Problem mit SES UHD Demo Channel auf Astra 19.2.

i53570k @3,8Mhz

GIGABYTE GTX 1050Ti 4GB OC

Windows 10 64Bit.

Wenn Lav Filter auf DXVA2 copy-back oder native laufen fast alle UHD Test-Sender super flüssig.

Beim Wechsel von DVB-T2 sendern mit mit unterschiedlichen Tonspuren AAC, AC3 2.0 oder 5.1 friert der Rechner meist ein und ich kann ihn nur noch mit dem Einschalter zum Herunterfahren veranlassen.

Schade, das DXVA2 scheint wirklich viel zu bringen.

support_DVB-Viewer6.0.zip

Video-Config.jpg

Share this post


Link to post
Frankobert
On 19.4.2017 at 1:55 PM, Frankobert said:

Habe das gleiche Problem mit SES UHD Demo Channel auf Astra 19.2.

i53570k @3,8Mhz

GIGABYTE GTX 1050Ti 4GB OC

Windows 10 64Bit.

Wenn Lav Filter auf DXVA2 copy-back oder native laufen fast alle UHD Test-Sender super flüssig.

Beim Wechsel von DVB-T2 sendern mit mit unterschiedlichen Tonspuren AAC, AC3 2.0 oder 5.1 friert der Rechner meist ein und ich kann ihn nur noch mit dem Einschalter zum Herunterfahren veranlassen.

Schade, das DXVA2 scheint wirklich viel zu bringen.

support_DVB-Viewer6.0.zip

Video-Config.jpg

 

Jetzt läuft DXVA2 bei mir völlig stabil, auch bei Wechsel der Ton-Codecs von AAC nach AC3 2.0 oder AC3 5.1. Ich bin begeistert. So viel schneller alles und der asynchrone Ton ist auch nicht mehr da.

Kann leider nur vermuten woran es lag. Neuer LAV Codec 069-033 nightly? Microsoft Audio-Codecs für AAC und AC3? Update für Windows 10 Version 1607 für x64-Systeme (KB3150513)? Wie auch immer.

Share this post


Link to post
Frankobert

Ich habe den Übeltäter gefunden. Ich hatte 4 HD Audio-Treiber.

1) Realtek vom MoBo

2) NVIDIA HD Audio

3) Optoma Projektor, der mit HDMI verbunden ist

4) Monitor, der mit HDMI verbunden ist.

Offenbar wurde das System beim Senderwechsel DVB-S2, DVB-T2 mit AAC, AC3, ... orientierungslos mit der Folge, dass bei Auswahl "NVIDIA" bei Hardware Decoder to use (s.o.) Bild und Ton nicht mehr synchron waren und bei Auswahl DXVA2 (copy back) die Hardware nach einiger Zeit sogar einfror (Windows meldet Hardwarefehler).

Habe alle HD Audio-Treiber deaktiviert außer Realtek und jetzt gibt es nach ca. 10 Stunden Fernsehen keine Probleme mehr mit DXVA2.

CPU schein fast unterfordert (unter 40 Grad C).

Edited by Frankobert

Share this post


Link to post
Frankobert

Ist mir ja fast schon peinlich. Die HD Audio-Treiber sind wohl auch nicht das Grundübel.

Die Probleme treten vornehmlich bei DVB-T2 auf.

Ich verwende DVB-T2 und DVB-S2 mit meiner Hauppauge WinTV-HVR-5525 Doppeltunerkarte gleichzeitig. Insbesondere bei DVB-T2 Empfangsstörungen in Verbindung mit AC3 gab es hänger aber auch asynchronen Ton, vor allem bei LAV Hardware Decoder Einstellung "none" oder "ENVIDIA".

Habe jetzt gelesen, dass DXVA2 nicht so gut mit EVR Custom Video Renderer geht sondern besser der EVR Enhanced Video Renderer gewählt werden sollte.

Ich habe den EVR Custom Video Renderer immer benutzt, weil das EPG Bild beim Senderwechsel mit dem EVR Enhanced Video Renderer etwas verkriselt ist und das umso schlimmer, je niedriger die Auflösung des TV-Bildes (also PAL -- ganz schlimm).

Mit dem EVR Enhanced Video Renderer und DXVA2 (copy back) habe ich aber jetzt seit einer Woche keine Abstürze mehr mit meiner GTX1050Ti.

Ich habe jedoch mit dem neuesten LAV 069-044 nightly Codec auch mit dem EVR Custom Video Renderer bisher erst einen Hänger gehabt. Auch habe ich kaum noch asynchronen Ton. Also es wird alles besser Dank fleißiger Entwickler. DVB-T2 ist ja noch in den Kinderschuhen (im Echt-Betrieb).

Ich teile hier meine Erfahrung für alle, die vielleicht ähnliche Symptome haben.

Share this post


Link to post
backfix

Habe das gleiche Problem mit TravelXP 4K. Das Bild ist einigermaßen flüssig, ab und zu Ruckler bzw. kurze "Verlangsamung", ähnlich einer Zeitlupe. Der Ton kommt nur sehr abgehackt, zeitweise gar nicht. Benutze die LAV-Filter neueste Version (0.70.2.88). Aber auch mit anderen Versionen keine Änderung. Wenn ich das Programm aufnehme und anschließend abspiele, funktioniert es perfekt, keine Ruckler, einwandfreier Ton. Hardware ist eine GTX 950 und ein i7-6700 mit 3,4 GHz. Andere 4K-Programme wie der UHD1 oder Testkanäle laufen damit einwandfrei, allerdings haben die auch keinen AAC-Ton, den hat nur der TravelXP 4K. Gibt es vielleicht einen alternativen Video-/Audio-Decoder, mit dem man noch testen könnte?

Share this post


Link to post
This thread is quite old. Please consider starting a new thread rather than reviving this one.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • lwolter
      By lwolter
      Hallo zusammen,
       
      seit ein paar wenigen Jahren produziert das ZDF seine Serien Bergdoktor und Bergretter in UHD inkl. HDR und strahlt diese nach Angaben eines ZDF-Kundendienstmitarbeiters ausschließlich über HbbTV aus... Da ich seit einigen Monaten einen UHD Fernseher (jedoch ohne HbbTV) besitze, habe ich mir das DVBViewer-HbbTV-Plugin gegönnt. Das scheint auch bis auf ein paar Startschwierigkeiten grundsätzlich zu funktionieren. Eine der Startschwierigkeiten beispielsweise ist, dass die Mediathek-Videos nach dem Auswählen so lange den Warte-/Ladebalken zeigen, bis man Escape drückt. Bei der ARD-Videos erscheint dann noch ein DirectShow-Problem-Hinweis, die Wiedergabe startet nach erneutem Escape aber trotzdem.
      Das eigentliche Problem ist nun aber die Videoauflösung. Schon auf den ersten Blick sieht man, dass es sich nicht um die Bergretter in UHD handelt. madVR bestätigt dies, indem er eine Movie-Resolution von 1280x720 meldet. Daher nun endlich meine Frage: Wie kommt man mit dem HbbTV-Plugin an das UHD-Material vom ZDF heran?
       
      Viele Grüße, Lutz
       
    • SchauAN
      By SchauAN
      Hallo,
       
      anlässlich eines Wechsels des Laptops stelle ich fest, dass es mir nicht gelingt, DVB-T2 mit Hardwarerendering auf dem zweiten System zu erreichen. Der Reihe nach:
      Beide Laptops sind in der Hardware identisch bis auf's RAM, Software weitgehend. Die zu Windows gehörende HEVC-Videoerweiterung ist bei beiden vorhanden. DVBV GE, LAV-Filter und madVR sind installiert. Auf dem alten System zusätzlich DVBV pro.
      Zum Test habe ich einen aufgenommenen DVB-T2 Film genommen. Diese Systemlast wird im Taskmanager angezeigt:

      Dass es geht, zeigt die Windows-App Filme & TV. VLC bringt alles selbst mit, hat also keine Systemeinflüsse. Aber wieso klappt es nicht mit dem DVBV GE?
      support HEVC klappt.zip support HEVC klappt nicht.zip
    • nickneutrino
      By nickneutrino
      Always when  i play a transcodec 4K MKV H265 to WEBM stream from Dbviewer Media Web Server appear in the middle of screen a circle.
       
      Anybody knows Is posible remove that circle and for what reason show this circle because the movie plays well? 
    • marcello64
      By marcello64
      Hallo,
       
      es gibt zwar schon einen artverwandten Thread, aber ich beschreibe mein Problem mit 4k noch einmal genauer.
      Ich habe testweise mal versucht 4k von gewissen Sendern auf 42°E (10980v, 12.500, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder 30°W (11262h, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder NASA UHD 13°E (11373h, DVB-S2/8PSK, HEVC) oder eben diesen TravelXP zu empfangen. Fehlerfrei klappt das mit diversen Einstellungen nie. Es gibt immer unterschiedlichste Formen von Aussetzern, Artefakten oder sonstigen Bild- und Tonfehlern. Die Signale sind jeweils gut >15 dB und mit diversen Standalone-Receivern funktioniert eine fehlerfreie Wiedergabe. Die Hardware ist auch sehr robust; Win 7 Prof. 64 bit, ASUS X99-WS-Board, CPU Intel Xeon E5-1650 v4 3600 MHz, 32 GB DDR4, GPU GTX 980 etc.
       
      Benutzt als Codec habe ich ausschließlich den neuesten LAV mit diversen Einstellungen (mit und ohne Hardware Acceleration, mit und ohne DXVA Processing, verschiedene Video-Renderer) - alles keine Änderung. Als Sat-Karten habe ich die TBS 6903 und TBS 6983 verwendet, jeweils mit der neuesten 6.1.1 Pro-Version. Der DVB Source Filter ist die Version 3.9.6.0.
      Ich habe mal zur Veranschaulichung ein Video-Schnipsel hochgeladen, außerdem habe ich gestern hier schon ein bisschen gelesen. In der DVBSource.ini habe ich auch HEVCBufferSize=2048 eingefügt … alles ohne jegliche Wirkung.
       
      Ich befürchte, es ist in erster Linie ein TBS-Hardware- oder Treiberproblem. Griga bitte übernehmen 😉 oder wer ähnliche Karten in Betrieb hat. Zumindest um programmtypische Softwareprobleme auszuschließen. Dann kann man das ja mal so an TBS weitergeben.
       
      Ein anderer Codec als der LAV wäre noch eine Möglichkeit ... gibt es da Empfehlungen, auch wenn sie nicht Freeware sind? Ich habe von einem "Strongene_Lentoid_HEVC_Decoder" gelesen. Auf der Homepage wird dieser aus dem Jahre 2015 angeboten - sollte das der Richtige sein? Ich lese da nur etwas von 1080p.
       
      Vielleicht hakt es auch an Windows 7....
       
      Download 150 MB TS-File mit Fehlern
       


×
×
  • Create New...