Jump to content

DVB-T2 schlechter Ton nur auf arte


djHermes

Recommended Posts

Hallo,

 

heute wurde von DVB-T auf DVB-T2 umgestellt. Sendersuchlauf, alles okay bis auf den Ton auf dem Sender Arte. Der hört sich irgendwie abgehackt an und ist so ungenießbar. Als Audio-Decoder ist der LAV-Decoder eingetragen, Audio-Renderer ist Default Direct Sound Device. Unter "Eigenschaften von Direct Sound Device"-"Erweitert"  rattert der Diskontinuitäten-Zähler hoch (nur bei Arte). Hardware ist ein Hauppauge Dual HD Stick.

 

Mit einem der anderen Decoder klingt Arte ordentlich, dann veschwindet aber abeim Umschalten der Ton.

Edited by djHermes
Link to comment
12 minutes ago, Griga said:

Und um welche Decoder es sich handelt ist geheim?

mit dem Microsoft DTV-DVD Audio Decoder klingt arte zunächst gut, aber beim Umschalten ist der Ton bei einigen Sendern weg. Dann sogar auch bei Arte, wenn man wieder dahin umschaltet.

 

Ich lade gerade nochmal die WinTV Software runter, vielleicht bringt die einen zum Stick passenderen Decoder mit, mal sehen...

Edited by djHermes
Link to comment

Und welchen Decoder du vorher eingestellt hattest, ist immer noch geheim? Ohne solche Informationen ist dein Post ziemlich sinnfrei.

 

13 minutes ago, djHermes said:

Ich lade gerade nochmal die WinTV Software runter, vielleicht bringt die einen zum Stick passenderen Decoder mit, mal sehen...

 

Nimm lieber diese, und zwar den Installer, ohne die vorgegebenen Einstellungen zu ändern. Falls das nicht hilft, stelle unter Optionen -> DirectX überall wo geht die LAV Decoder ein, insbesondere für AAC, also das Format, in dem arte sendet. Mit denen habe ich hier keine Probleme.

Link to comment
9 minutes ago, Griga said:

Und welchen Decoder du vorher eingestellt hattest, ist immer noch geheim? Ohne solche Informationen ist dein Post ziemlich sinnfrei.

 

 

Nimm lieber diese, und zwar den Installer, ohne die vorgegebenen Einstellungen zu ändern. Falls das nicht hilft, stelle unter Optionen -> DirectX überall wo geht die LAV Decoder ein, insbesondere für AAC, also das Format, in dem arte sendet. Mit denen habe ich hier keine Probleme.

 

Dass ich den LAV-Decoder eingestellt habe, schrieb ich doch bereits im Ursprungs-Posting. Jedenfalls meinte ich das mir der Formulierung "Als Audio-Decoder ist der LAV-Decoder eingetragen ". Ich hatte es auch immer so eingestellt, wie du empfiehlst Überall LAV). Ich lade mir jetzt mal die neueste Version de LAV-Decoder runter.

Edited by djHermes
Link to comment
15 minutes ago, djHermes said:

 

Ich lade mir jetzt mal die neueste Version de LAV-Decoder runter.

Gesagt, installiert. Jetzt habe ich gar keinen Ton mehr :(

Link to comment

OK, das hatte ich übersehen. Oder hast du es erst nachträglich dazu geschrieben?

 

Jetzt kann ich das Problem nachvollziehen. IMO hat es etwas mit 5.1 AAC (also 6 Kanäle für Surround-Anlagen) zu tun. Das hatte ich bislang nicht getestet. Zu befürchten ist, dass andere ARD-Sender auch betroffen sind, wenn sie 5.1 senden. Ich werde den LAV Entwickler darüber informieren.

 

Es gibt noch eine kostenlose Alternative Marke Eigenbau :original:, die du probieren kannst. Hole dir aus dem DVBViewer-Downloadbereich -> Plugins den libfaad Wrapper Filter. Speichere den Inhalt der ZIP in Programme (x86)\DVBViewer\Filters. Außerdem brauchst du noch die libfaad2.dll von hier. Speichere sie im selben Verzeichnis. Dann führe Register_Wrapper.exe mit Admin-Rechten aus (Unregister für die Deinstallation). Starte den DVBViewer neu und stelle den libfaad2 Wrapper als AAC Decoder ein.

 

Den habe ich mal in ein paar müßigen Stunden selbst gebaut. Hier scheint er das 5.1 AAC gut zu packen.

Link to comment
25 minutes ago, Griga said:

OK, das hatte ich übersehen. Oder hast du es erst nachträglich dazu geschrieben?

 

Jetzt kann ich das Problem nachvollziehen. IMO hat es etwas mit 5.1 AAC (also 6 Kanäle für Surround-Anlagen) zu tun. Das hatte ich bislang nicht getestet. Zu befürchten ist, dass andere ARD-Sender auch betroffen sind, wenn sie 5.1 senden. Ich werde den LAV Entwickler darüber informieren.

 

Es gibt noch eine kostenlose Alternative Marke Eigenbau :original:, die du probieren kannst. Hole dir aus dem DVBViewer-Downloadbereich -> Plugins den libfaad Wrapper Filter. Speichere den Inhalt der ZIP in Programme (x86)\DVBViewer\Filters. Außerdem brauchst du noch die libfaad2.dll von hier. Speichere sie im selben Verzeichnis. Dann führe Register_Wrapper.exe mit Admin-Rechten aus (Unregister für die Deinstallation). Starte den DVBViewer neu und stelle den libfaad2 Wrapper als AAC Decoder ein.

 

Den habe ich mal in ein paar müßigen Stunden selbst gebaut. Hier scheint er das 5.1 AAC gut zu packen.

 

Nee, das mit der Einstellung habe ich nicht später dazugeschrieben, ich schwöre :)

 

Das neu entstandene Problem "Überhaupt keinen Ton mehr" ist wieder gelöst. Ich hatte gerade vorher sowohl die 64bit als auch die 32bit Filter installiert, dann aber gerade noch mal das LAV vollständig de- und neuinstalliert (dann nur die 32bit). Bin jetzt wieder auf dem Ursprungszustand, alles perfekt bis auf den Arte-Ton. Das mit dem 5.1 AAC und dem Eigenbau werde ich mir morgen mal zu Gemüte führen, vielen Dank erst mal bis dahin!

Edited by djHermes
Link to comment

Es ist genau so wie du sagst, es liegt nicht an Arte sondern der Ton ist abgehakt wenn ein Sender mit 5.1 AAC ausstrahlt (z.B. heute abend der RBB), bei Stereo ist alles ok. Ich wäre dankbar für eine einfache und rasche Lösung, habe heute erfolglos an den LAV-Filtern rumgeschraubt, verschiedene  Versionen probiert, nichts half.

Link to comment

Alles so gemacht und den libfaad2 wrapper als AAC Decoder eingestellt, doch jetzt hat ARTE HD kein Ton mehr. Trotzdem herzlichen Dank, hoffe auf baldige Behebung.

Ich verwende einen Astrometa stick unter windows 10. Gruss

Link to comment
1 hour ago, mcdurmit said:

Es ist genau so wie du sagst, es liegt nicht an Arte sondern der Ton ist abgehakt wenn ein Sender mit 5.1 AAC ausstrahlt (z.B. heute abend der RBB), bei Stereo ist alles ok.

 

So ist es. Es liegt am 5.1 AAC. Nach arte jetzt gerade beim SWR bestätigt. Da kommen wir der Sache doch schon näher.

Link to comment
7 hours ago, djHermes said:

mit dem Microsoft DTV-DVD Audio Decoder klingt arte zunächst gut, aber beim Umschalten ist der Ton bei einigen Sendern weg. Dann sogar auch bei Arte, wenn man wieder dahin umschaltet.

 

Das Einstellen des Microsoft Audio Decoders für AAC sorgt hier auch für Abhilfe. Das zitierte Problem ist eventuell die Folge einer kleinen Unzulänglichkeit im DVBViewer Pro 5.6.4 bei der Behandlung von AAC, die im nächsten Release behoben sein wird. Bis dahin sollte helfen, einen Haken bei Optionen -> DirectX -> DVBViewer Filter -> TV/Radio Vorab-Formaterkennung -> Audio zu setzen.

 

4 hours ago, mcdurmit said:

Alles so gemacht und den libfaad2 wrapper als AAC Decoder eingestellt, doch jetzt hat ARTE HD kein Ton mehr.

 

Bist du dir sicher, dass du keinen der Installationsschritte vergessen hast? Hier läuft es mit dem Decoder. Eventuell auch die obige Maßnahme probieren.

Link to comment

Der LAV-Entwickler hat inzwischen einen Fix gefunden. Es fällt aber auf, dass es mit allen Decodern bei AAC 5.1 gelegentlich kleine Aussetzer gibt. Damit müssen wir wohl zunächst leben. Ich schreibe mal eine Mail an unseren Kontakt bei der ARD...

Link to comment

Hier ist eine vom Entwickler bereitgestellte Version der LAV Filters, bei der das Ton-Problem mit AAC 5.1 bei DVB-T2-Sendern der ARD nicht mehr auftritt (Installer):

 

<Link gelöscht>

 

Bitte beachten: Das ist eine Version außerhalb der offiziellen Releases. Sie steht hier aus aktuellem Anlass nur für einen begrenzten Zeitraum zu Verfügung und sollte nur verwendet werden, um das oben beschriebene Wiedergabeproblem zu vermeiden. Es gibt keine Garantie, dass die Version in dieser und anderer Hinsicht fehlerfrei ist.

 

Inzwischen gibt es "Nightly Builds" der LAV Filters, in denen das Problem ebenfalls behoben ist - siehe Post von Tjod.

Edited by Griga
Aktualisierung
Link to comment

Fein! Besten Dank an Dich und den LAV-Entwickler. Damit hört sich nun auch der AAC 5.1 Ton bei Arte sehr gut an, und auch der Diskontinuitäten-Zähler rattert nicht mehr hoch. Irgendwelche Fehler lassen sich hier bisher nicht feststellen.

 

Link to comment

Hab die gleichen Probleme festgestellt. Mit den neuen LAV-Filtern ist AAC fast fehlerfrei. Nur selten gibt es einen Aussetzer, obwohl der Log fehlerfrei ist.

ABER jetzt hat die Aufnahme bei Wiedergabe über die App 'Filme & TV' von Win10 nur noch die französische Spur in AAC und als zweite wird eine mp3 Tonspur gemeldet, was wohl falsch ist, denn die kann nicht abgespielt werden. Es ist nichts zu hören und das Bild stockt. Mit den alten LAV-Filtern waren es zwei AAC-Audiospuren.

Der DVBV-GE kann beide Audiospuren abspielen. LATM AAC Audio 5.1 (deu) und Audio Stereo (fra).

 

DVBV Wiedergabe AAC-Aufnahme mit W10 Filme & TV.jpg

DVBV AAC Audiospuren.jpg

DVBV Wiedergabe AAC-Aufnahme mit W10 Filme & TV alte Filter.jpg

Edited by SchauAN
Ergänzt
Link to comment

Könnt Ihr mir bitte noch kurz sagen wo (Ort) ihr diese Probleme mit dem AAC-5.1-Audio feststellt?

Die einzelnen DVB-T2-Inseln werden ggf. durch Encoder unterschiedlicher Hersteller und von verschiedenen Rundfunkanstalten versorgt.

Daher wäre diese Info wichtig.

 

An die Entwickler: Hat jemand herausgefunden was genau das Problem verursacht? Ist etwas im DVT-T2-Datenstrom falsch oder gibt es "nur" ein Decoder-Problem?

Link to comment

Die Codecs sind nur bei der Wiedergabe aktiv. Was Audio und Video angeht wird das aufgenommen was vom Sender kommt.

 

Und Filme & TV' von Win10 kann wahrscheinlich nur mit Stereo AAC umgehen und interpretiert AAC 5.1 komplett falsch.

Da musst du dich wenn an Microsoft wenden.

Link to comment
2 hours ago, ö-r-rf said:

An die Entwickler: Hat jemand herausgefunden was genau das Problem verursacht?

 

Das Problem liegt wahrscheinlich im Audio Elementary Stream oder dessen LOAS/LATM-Verpackung, denn das erhält der Decoder vom DVBViewer. Ich nehme an, dass die Art der Kodierung irgendwie nicht zur Dekodierung in FFmpeg passt (LAV basiert auf FFmpeg). Vom RS mittels FFmpeg transkodierte Streams sind auch stark betroffen, wie gerade ein Versuch gezeigt hat. In Kodi hört sich der Ton von arte HD ebenfalls ziemlich zerstückelt an

 

Am besten kann vermutlich der (deutsche) LAV-Entwickler das Problem benennen, weil er ja erfolgreich was dagegen getan hat. An den verbliebenen gelegentlichen kleinen Aussetzern konnter er bislang aber auch nichts ändern. Seine Adresse findest du hier. Hinweise auf Unstimmigkeiten auf TS-Ebene gibt es bislang keine.

Link to comment
8 hours ago, ö-r-rf said:

Könnt Ihr mir bitte noch kurz sagen wo (Ort) ihr diese Probleme mit dem AAC-5.1-Audio feststellt?

Die einzelnen DVB-T2-Inseln werden ggf. durch Encoder unterschiedlicher Hersteller und von verschiedenen Rundfunkanstalten versorgt.

 

 

In meinem Fall war es in Aachen.

Link to comment

Danke für den Hinweis auf die LAV Filters Nightly Builds. Ich habe jetzt endlich ein ruckelfreies Bild. Außerdem hatte ich einen abgehackten Ton beim Abspielen von Aufnahmen von ARD-Sportsendungen (Fussball-Bundesliga). Das klappt jetzt auch.

 

Einige dieser Aufnahmen möchte ich schneiden, oder mit einem anderen Programm abspielen (VLC, Nero Vision). Das geht nicht, sie lassen sich nur mit dem DVBViewer öffnen. Das Format dieser Videodateien ist übrigens TS. Eingestellt habe ich MPG, und alle Aufnahmen in diesem Format machen keine Probleme.

 

Frage: Kann ich die Videos nicht in einem anderen als dem Aufnahmeprogramm abspielen, (1) weil die ARD/der DFB das nicht will, (2) weil mir ein Codec fehlt oder (3) weil ich noch Einstellungen optimieren muss?

support.zip

Link to comment

H.264 und HEVC Video sind für MPG als Dateiformat nicht spezifiziert. Deshalb schaltet der DVBViewer bei Aufnahmen automatisch auf TS um. MPG entspricht praktisch dem DVD-Containerformat (MPEG Program Stream, VOB) und darf nur enthalten, was auch für althergebrachte DVDs zugelassen ist, also als Video nur MPEG2. Das Format dient(e) im DVBViewer hauptsächlich dazu, SD-Aufnahmen mit DVD-Playern abspielen zu können.

 

Der VLC 2.2.4 (64-Bit-Version) kann bei mir DVB-T2-Aufnahmen zwar öffnen, aber kommt mit dem enthaltenen HEVC Video offensichtlich nicht zurecht. Das dürfte ein Codec-Problem sein. Da der VLC eingebaute Decoder verwendet, kann man die auch nicht einfach austauschen. Da bleibt nur, auf zukünftige Versionen zu hoffen. Seitens der ARD gibt es keine Einschränkungen, abgesehen von denen technischer Art.

Link to comment

VLC 2.2.4 (64-Bit-Version) habe ich auch. Aufnahmen von 3SAT z.B. können immer noch als MPG gespeichert werden. Das Format ist praktisch, weil sie direkt auf unserem (alten) Fernseher abgespielt werden können.

Danke auf jeden Fall für die Antwort. Dann suche ich regelmäßig nach Aktualisierungen.

Link to comment
Quote

Kann ich die Videos nicht in einem anderen als dem Aufnahmeprogramm abspielen,

 

Probier mal Aufnahmen mit dem MPC-HC x64 abzuspielen. Damit wird ein 64bit LAV-Filter verwendet, der um einiges schneller zu sein scheint.

  • Like 1
Link to comment
13 hours ago, Griga said:

Der VLC 2.2.4 (64-Bit-Version) kann bei mir DVB-T2-Aufnahmen zwar öffnen, aber kommt mit dem enthaltenen HEVC Video offensichtlich nicht zurecht. Das dürfte ein Codec-Problem sein. Da der VLC eingebaute Decoder verwendet, kann man die auch nicht einfach austauschen. Da bleibt nur, auf zukünftige Versionen zu hoffen. Seitens der ARD gibt es keine Einschränkungen, abgesehen von denen technischer Art.

Es geht mit dem VLC 2.2.4 x64 :)

Snap1.png

Link to comment

Eine DVB-T2 TS-Aufnahme von Bibel TV (Derricks Lieblingssender :) ) lässt sich mit dem VLC hier auch abspielen. Aufgrund der geringeren Auflösung des Senders (nur 960 x 540) ist die CPU-Last deutlich niedriger.

 

Der VLC scheitert hier trotz 64 Bit-Version eventuell an einer zu hohen CPU-Last bei den Full HD Sendern. Der Taskmanager zeigt dabei für meinen Dual Core zwar nur 50% an, aber das ist vielleicht dadurch bedingt, dass die Wiedergabe ohnehin kurz vor dem Ableben steht. Bei Gelegenheit probiere ich es mal mit dem i7 PC.

Link to comment

DVB-T2 in 1920x1080 kann mit VLC 2.2.4 64-Bit bei mir mit i5-6267U (Dual-Core Skylake 2,9-3,3 MHz, 28 W TDP) mit um die 20% Last flüssig und fehlerfrei abgespielt werden. Die 32-Bit Version kann es nicht, es wird nur der Ton wiedergegeben, das Bild bleibt nach wenigen Sekunden stehen, die Last liegt bei 34%, obwohl nur Ton zu hören ist.

MPC-HC x64  schafft es mit 2-3% Last, aber bei mir mit Treppchenbildung. Offensichtlich wird die Hardwaredekodierung genutzt. Die 32-Bit Version verhält sich identisch. LAV-Filter 0.69.0.16-git sind installiert.

Edited by SchauAN
MPC-HC x64 ergänzt
Link to comment

Bei mir mit VLC 2.2.2 unter Linux ist es kein Problem. Und hier dürften die FFmpeg-Codecs noch etwas älter sein (Anfang 2016), weil da der Paketstand eingefroren wurde.

Meine Erfahrung mit VLC und HEVC ist, dass, sobald er leistungsmäßig einmal nicht mehr hinterherkommt mit der Wiedergabe, er ab da keine weiteren Frames mehr decodiert - auch wenn wieder "Luft" da wäre. Im Meldungslog erscheint dann nur noch irgendwas mit "too late".

Link to comment
13 hours ago, Derrick said:

 

Probier mal Aufnahmen mit dem MPC-HC x64 abzuspielen. Damit wird ein 64bit LAV-Filter verwendet, der um einiges schneller zu sein scheint.

Den müsste ich extra installieren, dafür sehe ich im Moment keinen Grund. Ich kann ja nach der Installation der aktuellen LAV Filters Nightly Build mit dem DVBViewer Aufnahmen ruckelfrei und ohne Tonprobleme abspielen. Mit geht es um ein Programm, mit dem ich schneiden und TS nach MPG konvertieren kann. Dafür habe ich NERO und TMPGEnc Video Mastering Works 5.

Edited by visurgis
Link to comment
3 hours ago, visurgis said:

Mit geht es um ein Programm, mit dem ich schneiden und TS nach MPG konvertieren kann.

 

Das Umpacken der Aufnahmen vom Transportstream- in den Programstream-Container (also TS -> MPG) ohne Qualitätsverluste leistet der TSPlayer (siehe Downloadbereich -> Tools). Das Ergebnis können DVBViewer & Co abspielen, aber es ist wie gesagt nicht standardkonform. Es müsste strenggenommen zusätzlich eine Transkodierung HEVC -> MPEG2 Video und AAC -> MPEG oder AC3 Audio stattfinden. Und dabei gibt es dann entweder deutliche Qualitätsverluste oder eine um ein Vielfaches vergrößerte Datei, weil MPEG2 bei weitem nicht so effizient komprimiert wie HEVC. Bei FullHD können da aus 4 MBit/s gut und gerne 20 MBit/s werden.

Link to comment

Danke, das Umpacken funktioniert so, daß die ausgegebene MPG-Datei vom DVB Viever abgespielt werden kann, aber nicht von einem anderen Programm geöffnet (spricht wohl für das vermutete Codec-Problem). Das ist ein kleiner Fortschritt, wenn das Schneiden mit dem TSPlayer klappt. Das probiere ich nachher aus. Damit sind die Dateien, die ich speichern möchte schon mal deutlich kleiner. Damit ist es auch nicht so schlimm, wenn konvertierte Files wesentlich größer werden wenn es irgendwann einen passenden Codec gibt. Oder ich mache einfach ein Bildschirm-Video. Unbefriedigend, Qualitätsverlust, aber einfacher :).

Link to comment

TSPlayer spielt in den Standardeinstellungen HEVC mit Hardwaredekodierung ab. Ich muss nicht die LAV-Filter vorgeben. Das muss doch bedeuten,, dass die LAV-Filter als Standard eingetragen sind.

Was nutzt TSPlayer als Videoplayer?

Wo kann ich das in Windows sehen, welche Filter als Standard eingetragen sind?

 

P.S. Bei mir wieder mit Treppchenbildung...

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • MOS-Marauder
      By MOS-Marauder
      Hallo Leute.. Lang ist es her das ich tatsächlich mal nachfragen musste weil was nicht out of the Box lief...

      Mein Problem ist folgendes:

      Ich habe im DMS eine DVB-S2 PCiE Karte..und seit heute noch einen DVB-T2 USB Stick. (mit BDA Treiber).
      Erkannt wird die Sat karte problemlos. Die DVB-T2 wird als "Astrometa DTV Filter" erkannt. Das alleine ist noch kein Problem.
       
      Das Problem ist: Er reicht sie nicht an den DVBViewer durch. Heisst ich kann keinen Sendersuchlauf usw machen.
      Tunertyp ist mit DVB-T2 korrekt erkannt.(Und Einstellung Terrestrisch).
       
      Im DVBViewer steht unter Hardware logischerweise nur der DMS drin. (Allerdings als Tunertyp DVB-S2 wegen der Sat Karte)
       
      Die T2 taucht schlicht nirgends auf.
       
      Wenn ich das ganze ummodele und im Viewer nach Hardware suchen lasse findet er den Stick und kann ihn benutzen. 
      Aber Sinn der Sache war es alles über DMS laufen zu lassen.
       
      Wo könnte da der Fehler liegen? Habe ich evtl etwas übersehen ?
       
       
      Chris
       
       
       
       
    • Reiwer
      By Reiwer
      Hallo,
      ich verwende schon sehr viele Jahre den DVBViewer Pro und den DVBViewer Media Server zu meiner vollsten Zufriedenheit. Insbesondere der Leistungsumfang, die Zuverlässigkeit und die besonders gute Bedienbarkeit haben mich überzeugt, so dass ich gar nicht auf den Gedanken kam, andere diesbezügliche Programme zu verwenden.
      Seit einigen Wochen aber habe ich folgendes Problem:
      Ein großer Teil der in der Senderliste vorhandenen Programme wird nicht mehr mit Bild und Ton angezeigt; es erscheinen im unteren Bereich des DVBViewer-Fensters zwar das Senderlogo, die Senderbezeichnung, das laufende Programm und die nächste Sendung, auch die Sendequalität (meist über 80 %) wird grün angezeigt, es wird aber kein Bild und kein Ton abgespielt. Zunächst war ich der Meinung, dass insbesondere die SD-Sender betroffen sind. Das hat sich dann als Irrtum herausgestellt. Ohne dass ich alle (mehr als 1000) Sender überprüft habe, hat sich gezeigt, dass es durchgehend Sender betraf (auch HD-Sender), bei denen der Wert von LOF 10600 war. Bei Hotbird 13 E wurden alle SD-Sender mit LOF 9750 angezeigt. Dafür wurden bei Astra 19,2 auch HD-Sender mit LOF 10600 (z. B. alle WDR-HD-Sender) nicht angezeigt. Den Sendersuchlauf habe ich mehrfach aktiviert, ohne eine Änderung des Verhaltens zu erreichen. Alle bisherigen Sender werden mit allen Daten in der Senderliste aufgeführt. Die LAV-Codecs sind installiert.
      Zum Eingrenzen des Fehlers noch folgende Information: Auf meinem Computer habe ich eine Dual-Boot-Umgebung eingerichtet: Ich kann beim Einschalten zwischen meinem normalen Arbeitscomputer (Windows 10, 1903 neuestes Update) und einem Testcomputer mit Windows 10 Insider neueste Version wählen. Beide Rechnerumgebungen greifen auf die gleiche Hardware (insbesondere Nvidia Grafikarte GeForce GTX1060 mit 6 GB, Hauppauge WinTV HVR-5525 HD PCIe DVB -T2/C/S/S2, Creative Audigy Fx PCIe, Acer-Monitor T230H) zu, wobei alle Treiber dieser Karten auf dem aktuellen Stand sind. Der Computer hat 32 GB RAM und einen Intel Core i7 8700 K Prozessor. Das Überraschende ist nun, dass auf der Insider-Seite der DVBViewer einwandfrei läuft und sämtliche Sender ohne Probleme angezeigt werden. Auch ein zweiter Computer im Hause (gleicher Satelliten-Schüssel-Anschluss, aber andere Karten) zeigt alle Sender einwandfrei an.
      Die einzigen „Multimedia-Programme“ die ich auf meinem Arbeitscomputer in den letzten Wochen neu installiert habe sind iTunes (wegen Synchronisation von Daten mit meinem iPhone) und Magix Music Maker. Die anderen Multimedia-Programme sind schon lange auf dem Rechner vorhanden und wurden nur immer upgedatet.
      Ich füge die support.zip-Datei an und hoffe, dass man dem Fehler auf die Spur kommen kann.
      Für zielführende Hilfe wäre ich sehr dankbar.
      Mit freundlichen Grüßen
      Reiwersupport.zip
    • zetka
      By zetka
      Hello,
      I have a setup where I use two DVB-T PCI Card (Technisat Airstar 2 and AVER Cx2388) and one USB DVB-T2 stick from ASTROMETA. I met with a following problem.  In the setting the DVB-T2 stick is market as DVB-T2 tuner, others are not marked, mostly I use only two devices, one DVB-T and the  DVB-T2. In the Czech rep. we have parralellly DVB-T transmitting and DVB-T2 in SD and HD resolution.
       
      The problem which I would like to consult, is that it depends which tuner is placed first in the hardware list. If there is DVB-T2 stick Astrometa, I can receive all programs, switch between them, DVB-T2  SD or HD, or DVB-T, I suppose that in such case the USB stick is used as primary receiving device and it is used for both standards.
      In case that DVB-T card is first in the list,  there is errorneous behaviour. I can switch to the DVB-T channel and I can receive the picture, but it seems that after switching to DVB-T2 transmitted channel, it does not work. No signal strength below, no parameters, it seems like that the DVBViewer selects wrong device for receiving. My opinion is, that the marking of the second device as DVB-T2 capable tuner is not taken in account.
      Even the recording from both sources does not work correctly, in case of interest I am able to add details.
      Sorry for multiple posting, I moved it to English forum.
       
       
    • wolfgang@uwkurz.de
      By wolfgang@uwkurz.de
      Hallo,
      ich nutze DVBViewer 6.1.1.0. Das läuft normalerweise sehr gut.
      Nur:
      Wenn ich Aufnahmen machen will von SWR HD dann fehlt der Ton.
      Bei Aufnahmen von ZDF HD Sendungen ist der Ton jedoch einwandfrei da.
      (TerraTec T2 und TerraTec T2 Micro Sticks verwendet und  LAV Audio Decoder ausgewählt)
       
      Ich habe noch nicht probiert, ob das nur beim SWR Sender ist oder ob auch noch andere
      Sender betroffen sind.
       
      Was ist eventuell beim SWR anders als beim ZDF.
      Wie kann man den Ton auch bei SWR erhalten.
       
      Das angefügte Bild von Magix Video deLuxe zeigt, dass bei der SWR Aufnahme (gelb unterlegt)
      der Ton nicht da ist. Beim ZDF dagegen sehr wohl.
      Beide Aufnahmen wurden fast unmittelbar hintereinander gemacht, ohne am DVBViewer etwas zu verändern.
       
      MFG
      Wolfgang
       

    • Honzik1
      By Honzik1
      Hey,
      DVB-T2 started in Czech few months ago. I can tune here old DVB-T muxes well with 100% signal strenght and 100% quality but DVB-T2 mux 28 is with 100% signal too but only 60% quality and many discontinuities (There are often errors in the picture) What could be the problem? My location is in city Pardubice between 2 transmitters (one 70km, and another 20km) and both are transmitting DVB-T2 on same mux 28, could it be problem? Is transmitting on same mux 28 from 2 transmitters problem for Sony CXD2820R chip? I am receiving channels from 70km transmitter in Trutnov - Cerna hora and I think anthena is partly catching mux 28 (DVB-T2) from 20km away transmitter too.
       
      Thank you for the answer!
      Jan - Czech Republic
       
      EDIT: I just tested weak room anthena which surely catch signal just from 20km transmitter on mux28 and problem is same. I can tune without picture lose DVB-T1 channel but not DVB-T2 channels. It has discontinuities like each 5 seconds like on picture below.
       
       


×
×
  • Create New...