Jump to content
Reiwer

Kein Bild und Ton bei Sendern mit LOF 10600

Recommended Posts

Reiwer

Hallo,

ich verwende schon sehr viele Jahre den DVBViewer Pro und den DVBViewer Media Server zu meiner vollsten Zufriedenheit. Insbesondere der Leistungsumfang, die Zuverlässigkeit und die besonders gute Bedienbarkeit haben mich überzeugt, so dass ich gar nicht auf den Gedanken kam, andere diesbezügliche Programme zu verwenden.

Seit einigen Wochen aber habe ich folgendes Problem:

Ein großer Teil der in der Senderliste vorhandenen Programme wird nicht mehr mit Bild und Ton angezeigt; es erscheinen im unteren Bereich des DVBViewer-Fensters zwar das Senderlogo, die Senderbezeichnung, das laufende Programm und die nächste Sendung, auch die Sendequalität (meist über 80 %) wird grün angezeigt, es wird aber kein Bild und kein Ton abgespielt. Zunächst war ich der Meinung, dass insbesondere die SD-Sender betroffen sind. Das hat sich dann als Irrtum herausgestellt. Ohne dass ich alle (mehr als 1000) Sender überprüft habe, hat sich gezeigt, dass es durchgehend Sender betraf (auch HD-Sender), bei denen der Wert von LOF 10600 war. Bei Hotbird 13 E wurden alle SD-Sender mit LOF 9750 angezeigt. Dafür wurden bei Astra 19,2 auch HD-Sender mit LOF 10600 (z. B. alle WDR-HD-Sender) nicht angezeigt. Den Sendersuchlauf habe ich mehrfach aktiviert, ohne eine Änderung des Verhaltens zu erreichen. Alle bisherigen Sender werden mit allen Daten in der Senderliste aufgeführt. Die LAV-Codecs sind installiert.

Zum Eingrenzen des Fehlers noch folgende Information: Auf meinem Computer habe ich eine Dual-Boot-Umgebung eingerichtet: Ich kann beim Einschalten zwischen meinem normalen Arbeitscomputer (Windows 10, 1903 neuestes Update) und einem Testcomputer mit Windows 10 Insider neueste Version wählen. Beide Rechnerumgebungen greifen auf die gleiche Hardware (insbesondere Nvidia Grafikarte GeForce GTX1060 mit 6 GB, Hauppauge WinTV HVR-5525 HD PCIe DVB -T2/C/S/S2, Creative Audigy Fx PCIe, Acer-Monitor T230H) zu, wobei alle Treiber dieser Karten auf dem aktuellen Stand sind. Der Computer hat 32 GB RAM und einen Intel Core i7 8700 K Prozessor. Das Überraschende ist nun, dass auf der Insider-Seite der DVBViewer einwandfrei läuft und sämtliche Sender ohne Probleme angezeigt werden. Auch ein zweiter Computer im Hause (gleicher Satelliten-Schüssel-Anschluss, aber andere Karten) zeigt alle Sender einwandfrei an.

Die einzigen „Multimedia-Programme“ die ich auf meinem Arbeitscomputer in den letzten Wochen neu installiert habe sind iTunes (wegen Synchronisation von Daten mit meinem iPhone) und Magix Music Maker. Die anderen Multimedia-Programme sind schon lange auf dem Rechner vorhanden und wurden nur immer upgedatet.

Ich füge die support.zip-Datei an und hoffe, dass man dem Fehler auf die Spur kommen kann.

Für zielführende Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Reiwersupport.zip

Share this post


Link to post
Griga

Der LOF-Wert (Local Oscillator Frequency) bezieht sich auf die Steuerung des LNBs. Der LNB kann zwei Frequenzbänder empfangen: Das Low Band mit Frequenzen unterhalb von LOFSW (LOF Switch) = 11700 MHz und das High Band mit Frequenzen oberhalb von 11700 MHz. Für das Low Band muss der LNB mit einer LOF von 9750 arbeiten, für das High Band mit einer LOF von 10600.

 

Der Receiver muss dem LNB angeben, in welchem Band die gewünschte Frequenz liegt. Das macht er i.a., indem er durch die Antennenleitung ein 22 kHz-Signal sendet (High Band) oder es weglässt (Low Band). Je nach dem schaltet der LNB auf eine der beiden Oszillatorfrequenzen um.

 

Und diese Umschaltung klappt bei dir nicht. Du empfängst offenbar nur noch das Low Band. Wenn du einen Sender im High Band anwählst, liefert der LNB trotzdem das Low Band. Da hast du dann zwar eventuell ein Signal, aber nicht das gewünschte, und der eingestellte Sender wird nicht geliefert.

 

Kurz gesagt klappt das Senden/Empfangen des 22 kHz Signals nicht mehr. Zunächst würde ich im DVBViewer -> TV/Radio -> Empfangseinstellungen/Suchlauf die Empfangseinstellungen kontrollieren. Dort sollte für alle Sat-Positionen "Universal" als LNB-Typ mit LOF 1/LOF 2/LOF SW = 9750 / 10600 / 11700 eingestellt sein. Und natürlich auch DiSEqC passend für die jeweilige Sat-Position.

 

Falls das alles in Ordnung ist, bleibt nur, einen Defekt anzunehmen, der die Übertragung des 22 kHz Signals verhindert. Entweder ist das DVB-Gerät hinüber, oder in der Antennenleitung bzw. den Steckern hat der Innenleiter keinen ausreichenden Kontakt, oder der LNB ist kaputt.

 

Share this post


Link to post
Reiwer

Hallo,

vielen Dank für die sehr rasche Antwort. Schade, dass mir diese kurze, prägnante und leicht verständliche Erklärung zu LOF, LNB usw. nicht gleich bei meinen Recherchen bekannt war, die ich vor meiner Anfrage mühsam im Internet durchgeführt hatte. Daher hatte ich auch die beschriebenen Empfangseinstellungen kontrolliert und diese entsprechen den von Dir angeführten Werten. Die Werte für DiSEqC sind A/A für Astra und B/A für Hotbird.

Ich kann nachvollziehen, dass offensichtlich das 22 kHz-Signal nicht beim LNB ankommt. Allerdings habe ich berechtigte Zweifel daran, dass dies an der Antennenleitung (vorher schon überprüft und nochmals befestigt), dem LNB oder der TV-Karte von Seiten der Hardware liegt. 

Zum LNB: An meiner Satellitenanlage hängen mehrere Fernsehgeräte und zwei Computer. Abgesehen von dem fraglichen Rechner funktionieren alle bei allen Sendern einwandfrei.

Dass es am Anschlusskabel oder der TV-Karte liegt erscheint mir aus folgendem Grund unwahrscheinlich:

In meinem Rechner gibt es zwei Boot-Partitionen. Die eine ist eine mm2-SSD mit 512 GB, auf der sich System und Programme für meinen Arbeitsrechner befinden. Die andere Bootpartition ist eine Partition einer HDD mit 3 TB, auf der sich als System Windows Insider mit einigen wenigen Programmen befindet. Dabei sind beide mit Bitlocker verschlüsselt, damit sie sich nicht gegenseitig ins Gehege kommen.

Egal von welcher Partition ich boote, das System und die Programme greifen immer auf die gleiche Hardware (also Antennenleitung und TV-Karte) zu.

Wie ich in meiner Anfrage schon erwähnt hatte, tritt der beschriebene Fehler nur bei meinem Arbeitsrechner auf. Boote ich den Testrechner (Windows Insider) läuft der DVBViewer auf allen Kanälen und mit allen Sendern einwandfrei. Allerdings verwende ich diesen Testrechner nur relativ selten.

Ich bin kein Fachmann, insbesondere nicht auf dem Gebiet TV, Audio- und Video-Wiedergabe. Könnte es nicht sein, dass ein Hintergrundprogramm oder ein Treiber eines AV-Programms, welche nur auf dem Arbeitsrechner vorhanden sind, verhindert, dass die TV-Karte das 22kHz-Signal an den LNB weitergibt? Oder verhindert irgendeine Einstellung auf diesem Rechner, dass die Software DVBViewer das Signal gar nicht bis zur TV-Karte durchbringt?

Hier ist die jahrelange Erfahrung durchblickender Spezialisten gefragt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Reiwer 

   

Share this post


Link to post
Griga
4 hours ago, Reiwer said:

Könnte es nicht sein, dass ein Hintergrundprogramm oder ein Treiber eines AV-Programms, welche nur auf dem Arbeitsrechner vorhanden sind, verhindert, dass die TV-Karte das 22kHz-Signal an den LNB weitergibt?

 

Schwer vorstellbar. Der DVBViewer übergibt dem BDA-Treiber deiner Karte neben der gewünschten Frequenz die drei LOF-Werte. Der Treiber ermittelt durch Vergleich der Frequenz mit LOFSW, ob das 22 kHz-Signal aus- oder eingeschaltet werden muss - direkt hat der DVBViewer also nichts damit zu tun. Mittels LOF1 oder LOF2 (je nach dem, welcher zuständig ist) berechnet der Treiber die Frequenz, auf der er effektiv das Signal empfängt - der LNB mischt nämlich die vom Satelliten gesendete Frequenz mit Hilfe seines Oszillators auf eine niedrigere Zwischenfequenz herunter, damit sie durch ein Antennenkabel transportierbar wird.

 

Wenn du z.B. das Erste HD im Lowband auf 11493 H empfangen willst, rechnet der Treiber

 

11493 MHz  - 9750 MHz = 1743 MHz

 

und auf die Frequenz muss er den Tuner dann einstellen und die 22 kHz ausschalten. Bei einem Sender im Highband (z.B. RTL auf 12187 H) sieht das so aus

 

12187 MHz - 10600 MHz = 1587 MHz

 

Wenn der LNB jedoch mangels 22 KHz-Signal nicht auf LOF 10600 umschaltet, sondern mit LOF 9750 arbeitet, bekommt der Receiver auf 1587 MHz effektiv eine andere Satellitenfrequenz geliefert, nämlich

 

1587 MHz + 9750 MHz = 11337 MHz

 

Dort in der Nähe liegt der Transponder 11332 H, auf dem zur Zeit jedoch kein TV/Radio gesendet wird. Damit hast du dann vielleicht ein Signal, aber es kommt nichts bei herum. Um zu testen, ob wirklich das Problem vorliegt, kannst du folgendes machen:

  • Stelle sicher, dass der Sender Pro7 MAXX Austria funktioniert. Er liegt bei 11671 H noch knapp im Lowband.
  • Konfiguriere in den Empfangseinstellungen den Empfang von Astra 19,2° Ost auf LNB-Typ = Manual LOF und ändere LOFSW auf 11600. Damit verschiebst du den Transponder 11671 in das Highband. 100 MHz weniger tolerieren Tuner im allgemeinen noch.
  • Wenn das besagte Problem bei dir vorliegt, sollte Pro7 MAXX Austria nach Neuanwahl des Senders nicht mehr funktionieren.

Nun sollte man i.a. davon ausgehen, dass in der Hinsicht zwei gleich konfigurierte DVBViewer mit gleichem Kartentreiber und gleicher Hardware zu gleichen Ergebnissen führen. Wenn das bei dir nicht der Fall ist, ist die große Frage: Wo liegt der Unterschied? Andere laufende Programme/Treiber können vielleicht das Timing etwas verschieben, aber das sollte normalerweise keinen entscheidenden Einfluss haben. Das 22 kHz-Signal wird während des Highband-Empfangs dauerhaft gesendet, nicht nur kurzzeitig.

 

Die Umschaltung zwischen Astra und Hotbird klappt noch reibungslos im Lowband? Sie geschieht mittels DiSEqC, und das ist ein moduliertes 22 kHz-Signal. Falls ja, wird die Sache ziemlich rätselhaft. Denn wenn das 22 kHz-Signal ganz ausfällt, geht auch kein DiSEqC mehr.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Griga
33 minutes ago, Griga said:

Konfiguriere in den Empfangseinstellungen den Empfang von Astra 19,2° Ost auf LNB-Typ = Manual LOF und ändere LOFSW auf 11600.

 

P.S. Speichern nicht vergessen, sonst greift die Änderung nicht.

Share this post


Link to post
Reiwer

Hallo,

vielen Dank für die ausführlichen und gut nachvollziehbaren Erläuterungen und Testvorschläge. Ich habe sowohl den Test mit Pro7 MAXX Austria (das mit dem Speichern habe ich wohl instinktiv gleich gemacht), als auch das Umschalten zwischen LowBand-Sendern in Astra und Hotbird durchgeführt. Bei Pro7 MAXX Austria war nach dem Umkonfigurieren von LOFSW Bild und Ton verschwunden. Nach Wiederherstellen der Ausgangsdaten war der Sender wieder empfangbar.

Das Umschalten zwischen arte (SD, Astra) und RTL Television (SD, Hotbird) funktionierte einwandfrei in beiden Richtungen.

Ich habe inzwischen noch folgendes ausprobiert: Ich habe die Autostart-Programme von Apple (iTunes usw.) deaktiviert, den Rechner neu gestartet und wieder den DVBViewer ausgeführt (Das Erste SD). Leider keine Änderung im Verhalten (kein Bild, kein Ton). In der Anlage habe ich mal vier Screenshots angehängt: 2 vom Arbeitsrechner (Start von "Das Erste SD" direkt und nach ca. 5 Sekunden) und die gleichen vom Insider-Rechner. Da gibt es schon einige Unterschiede.

Ich habe mal nachgesehen, wann ich die letzte Aufnahme von einem HighBand-Sender gemacht habe. Das war am 08.07.2019 (ZDF). Die Aufnahme war auch komplett in Ordnung. Der Fehler ist mir zum ersten Mal am 3. August aufgefallen. Leider existiert in der Systemwiederherstellung kein Eintrag aus der Zeit vor dem 08.07. Da ich aber

regelmäßig von meinem Arbeitsrechner Backups mache, könnte es noch ein Backup geben, das vor dem 08.07.2019 erstellt wurde. Meinst Du, ein Recovery des Zustandes vor dem 08.07. könnte zu einer Lösung führen? Wäre allerdings ziemlich aufwändig, da seitdem eine recht große Anzahl von Updates, Treiberänderungen und Neuinstallationen durchgeführt wurden. Aber wenn es hilft, muss man halt durch!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Reiwer

 

Fenster DVBViewer nach 5sec Insider.jpg

Fenster DVBViewer nach 5sec.jpg

Startfenster DVBViewer Insider.jpg

Startfenster DVBViewer.jpg

Share this post


Link to post
Griga
5 hours ago, Reiwer said:

Meinst Du, ein Recovery des Zustandes vor dem 08.07. könnte zu einer Lösung führen?

 

Das kannst du nur ausprobieren, und wenn es keine Lösung bringt, den aktuellen Zustand wieder herstellen.

 

Share this post


Link to post
Reiwer

Hallo,

vielen Dank für die Ermutigung, eine solche zeitaufwändige "Versuchsreihe" durchzuführen.

Ich habe mich heut dazu aufgerafft: Backup von Mitte Juli zurückgespielt und wiederhergestelltes System gestartet - und siehe da, die Sender im Highband liefen wieder. Anschließend Schritt für Schritt alle in Frage kommenden Treiber und Programme upgedatet - dabei nach jedem einzelnen Schritt den DVBViewer ausprobiert. Und da habe ich dann "den Übeltäter" auch gefunden: Es war das Windows 10 Update KB4512508 (also das letzte). Das muss aber sehr verwundern, da es ja erst am 13.08. veröffentlicht wurde und ich bereits seit 03.08. Probleme hatte. Aber - nach der Deinstallation dieses Updates lief der DVBViewer wieder einwandfrei. Wie auch immer: ich werde mal die Installation von Windows-Updates etwas hinauszögern.

Dir vielen Dank für die Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen

 

Reiwer   

Share this post


Link to post
Griga
19 minutes ago, Reiwer said:

Es war das Windows 10 Update KB4512508

 

Siehe dazu auch

 

https://www.dvbviewer.tv/forum/topic/62663-haupauge-nova-usb-hd-s2-hänger-nach-installation-fritzbox-7590/?do=findComment&comment=482807

 

Bislang sieht es so aus, als ob es nur Hauppauge-Geräte unter Windows 10 betrifft. Ich habe heute ein Update für Windows 7 64 Bit durchgeführt, aber die Hauppauge Nova S2 HD PCI in dem PC funktioniert noch wie vorher.

 

38 minutes ago, Reiwer said:

Das muss aber sehr verwundern, da es ja erst am 13.08. veröffentlicht wurde und ich bereits seit 03.08. Probleme hatte.

 

Kumulative Windows Updates enthalten auch Patches von vorherigen Updates, soweit ich weiß.

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • eagle1
      By eagle1
      Nach dem Einbau einer neuen DVB-S Karte, DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe, und Installation von DVBViewer Pro funktioniert zuerst alles.
      Nach Einrichten der Sender wurde auch ein Bild angezeigt und Ton kam auch.
      Plötzlich blieb das Bild stehen und der Ton beendete sich.
      Auch nach dem Umschalten der Programme kein Bild - jetzt schwarz.
      Es wird aber angezeigt, dass der Sender empfangen wird - ca. 70%
      Erst ein Neustart brachte Abhilfe.
      Nach ca. 1 Minute blieb das Bild aber wieder stehen.
      Auch Aufnahmen beendeten sich nach kurzer Zeit, wenn das Bild stehen blieb.
      Eine Neuinstallation brachte keine Abhilfe.
       
      Als Grafikkarte steckt im PC eine NVIDIA GeForce G210.
       
      Im Voraus danke für die Hilfe
      eagle1
      support.zip
    • djHermes
      By djHermes
      Hallo,
       
      heute wurde von DVB-T auf DVB-T2 umgestellt. Sendersuchlauf, alles okay bis auf den Ton auf dem Sender Arte. Der hört sich irgendwie abgehackt an und ist so ungenießbar. Als Audio-Decoder ist der LAV-Decoder eingetragen, Audio-Renderer ist Default Direct Sound Device. Unter "Eigenschaften von Direct Sound Device"-"Erweitert"  rattert der Diskontinuitäten-Zähler hoch (nur bei Arte). Hardware ist ein Hauppauge Dual HD Stick.
       
      Mit einem der anderen Decoder klingt Arte ordentlich, dann veschwindet aber abeim Umschalten der Ton.
    • Darkpepsi
      By Darkpepsi
      Guten morgen liebe Community,
      ich bin stolzer Besitzer eines Digibit Twin Sat/IP Transmitters.
      Nach der Einrichtung des Gerätes als RTPS Network Device, habe ich die IP des Digibit Twins zugewiesen.
      Anschließend im Sendersuchlauf die Standard Transponderliste, welche man bei der Installation downloaden kann, ausgewählt.
      Anschließend funktionierten alle SD Sender bereits einwandfrei, nur die HD Sender nicht. Ich habe zwar angeblich empfang und auch die EPG Infos werden angezeigt, aber ich erhalte weder Ton noch Bild.
      LAV Filter wurden übrigens auch installiert. Ich besitze VDSL 100 und auch der Router ist VDSl Fähig.
      Hat jemand eine Idee ? Ich füge noch ein paar Screenshots bei, hoffe die helfen ein wenig bei der Analyse.
       
       
      DANKE
       
       
      http://www.directupload.net/file/d/4559/tz6ajwdx_png.htm
       
      http://www.directupload.net/file/d/4559/u9zzexl7_png.htm
       
      http://www.directupload.net/file/d/4559/96vu28v7_png.htm
      support.zip



    • Haubi
      By Haubi
      Hallo,
      ich habe mit DVB-Link auf dem NAS (Synology 1513+) aufgenommen, die Aufnahme funktioniert, jedoch kann ich keinen Ton hören, wenn ich die Aufnahme wiedergebe. Ich habe die Aufnahmen mit dem Windows-Media-Player angesehen, ebenso mit dem VLC, natürlich habe ich darauf geachtet, dass der Ton in den Player an ist. Hat die Aufnahme keinen Ton oder liegt es am Format und den Player-Einstellungen?
×
×
  • Create New...