Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'aufnahme'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Deutsch
    • Ankündigungen & Neuigkeiten
    • Einsteigerfragen DVBViewer Pro/GE
    • Allgemeines DVBViewer Pro/GE
    • Vorschläge & Ideen
    • Fehlermeldungen DVBViewer Pro/GE
    • Plugins und AddOns
    • DVB Hardware (Digital TV Karten)
    • DVBViewer Recording Service 1.x
    • DVBViewer Media Server
    • Sat>IP Viewer & Co (Android,iOS,Mac)
    • Verschiedenes
    • DVBViewer Video Editor
  • English
    • News & Announcements
    • Newbies DVBViewer Pro/GE
    • General DVBViewer Pro/GE
    • Suggestions & Ideas
    • Bug Reports DVBViewer Pro/GE
    • Plugins and AddOns
    • DVB Hardware (Digital TV cards)
    • DVBViewer Recording Service 1.x
    • DVBViewer Media Server
    • Sat>IP Viewer & Co (Android,iOS,Mac)
    • Off-Topic
    • DVBViewer Video Editor
  • Miscellaneous
    • Scripting Lounge / API (de/en)
    • Area HTPC
    • HDTV / UHDTV (de/en)
    • DVB - The technique behind
    • Conversion & Encoding
    • OEM Edition - User Helping Users (de/en)
    • Forum / Wiki / Website (de/en)
  • Survey ● Umfragen
    • DVBViewer Pro Cleanup (en/de)

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 29 results

  1. Ich habe eine Frage zur Handhabung in einem Spezialfall: TELE5 sendet diese Woche zum 25. Jubiläum von Kalkofes Mattscheibe ein 25-Stunden Best-Off, dass ich gern aufzeichnen würde. Da die Sendung im EPG in 24 direkt nacheinander folgende Teile gestückelt ist, kann ich die einzeln Sendungen zur Aufnahme auswählen, erhalte dann aber möglicherweise unglücklich gestückelte Dateien, vielleicht sogar mit Lücken? Alternativ kann ich einen Timer manuell erstellen, was bei der Dauere (über mehrere Tage) vielleicht andere Probleme birgt und vielleicht zu einer riesigen, nicht handhabbaren Datei oder gar Abbruch führt. Welches Vorgehen würden Sie in diesem Fall empfehlen? Vielen Dank vorab! PS: Speicherplatz ist natürlich ausreichend vorhanden.
  2. Hallo zusammen, bin seit heute DVBViewerPro User und stolpere gleich über ein Anfängerproblem, zu dem ich spontan keine Lösung im Forum gefunden habe. Folgendes: ich habe Kabelanschluss von Unitymedia und verwende eine fritzbox 6490 Cable als eigenen Router. Auf die DVB-C Sender kann ich vom PC aus per RTP/RTPS über LAN zugreifen. D.h. in DBViewerPro öffne ich einen Sender per "Wiedergabe / URL öffnen..." und gebe den entsprechenden rtsp://... Link ein. Der Sender wird in DBViewer Pro auch korrekt und in bester Qualität angezeigt. Jetzt mein Problem: ich hätte erwartet, dass ich den zugehörigen Stream nun einfach per "Aktuelle Sendung aufnehmen" speichern kann. Habe im Einstellungsdialog sowohl Zielverzeichnis eingetragen als auch mehrere Optionen bzgl. Aufnahmeformat usw. ausprobiert. Auch Logdatei angekreuzt. Obwohl beim Starten/Stoppen einer Aufnahme keine Fehlermeldung kommt, werden aber trotzdem keinerlei Dateien geschrieben. Frage: Müsste das so funktionieren oder habe ich hier ein generelles Verständnisproblem? Geht Aufnahme nur von Hardware-Geräten? Schon mal Danke, Stefan
  3. Hallo zusammen, ich habe die aktuelle Pro-Version im Einsatz. Signal kommt über Kabel / DVB-C. Das Fernsehen klappt einwandfrei. Wen ich jetzt etwas aufnehmen möchte (EPG oder direkt), dann wird nur eine txt für die Aufnahme geschrieben. Habe auch die Log für einen Test aktiviert - da sind überall nur 0 Byte für die Aufnahme gelistet (ist ja auch nicht da...). Habe ich was Falsches in meinen Einstellungen? Besten Dank und viele Grüße Armin. 02-11_14-29-29_VOX_Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn - Daniela vs. Nadeshada.log 02-11_14-29-29_VOX_Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn - Daniela vs. Nadeshada.txt
  4. Hallo zusammen, da ich meine Aufnahmen gern in XBMC direkt importieren möchte und es dort am einfachsten ist (u.a. für Cover-Arts), wenn jeder Film / Aufnahme einen eigenen Ordner hat, habe ich eine Frage: Das Aufnehmen in Unterordnern über den RecordingService ist ja kein Problem, allerdings wird der Ordner, wenn ich die Aufnahme lösche, nicht mitgelöscht. Klar, kann auch verstehen, dass es nicht direkt automatisch eingestellt ist, damit nicht ausversehen andere Dateien mitgelöscht werden. Wäre es aber nicht möglich, das Löschen der Ordner einzustellen? Oder automatisch löschen, wenn der Ordner leer ist? Eine Idee? Vielen Dank! LG
  5. Nach Aufnahmen fährt der PC in den Standby Nur wacht er aus dem Standby nicht auf, um den DVBViewer zu starten und programmierte Sendungen aufzunehmen. In den DVB Optionen ist der Haken Aufgabenplaner verwenden gesetzt und in den erweiterten Energie Optionen auch der Zeitgeber aktiviert. Hat jemand eine Idee? support.zip
  6. Hallo Leute, ich habe mir vor kurzer Zeit den DVBViewer Pro geholt nachdem ich mir eine TV-Karte (TBS 6522) für meinen PC zugelegt habe. Ich habe schon einige Sendungen aufgenommen habe aber jetzt das Problem, dass bei der Timerprogrammierung Programme manchmal überhaupt nicht aufgenommen werden (z.B. 3sat HD oder Das Erste HD) es gibt andere HD-Sender die aufgenommen werden. Ich habe keinerlei Energiesparmodus etc. aktiviert, weiß jemand woran es liegen könnte? System: Windows 10 Home Intel Core i7-7700k 4,2gHz Asus GeForce 1070 Strix OC 8gb G.Skill Trident-Z 16g RAM Asus Z270f Strix Mainboard Danke im Voraus für sämtliche Lösungsvorschläge.
  7. Hallo, ich schaue mich nach einer geeigneten DVB-T2-Software um, weil mein Samsung-TV die Aufnahmen, die ich mit der zum DBV-T2-Stick gehörenden Anwendung (TVRplayer) erstelle, nicht wiedergeben kann. Leider erlaubt die Demoversion keine Aufnahme, also kann ich das für mich entscheidende Kriterium nicht testen. Kann ich wenigstens irgendwo eine kurze Testaufnahme herunterladen?
  8. Hallo zusammen, ich habe in letzter Zeit vermehrt das Problem, dass ich beim Abspielen von Aufnahmen via Kodi (1.74) und auch im Live-TV aussetzer mit kleinen Artefakten feststelle. Manchmal ist es minutenlang gut, dann wieder kommen die Artefakte alle 20/30 Sekunden vor. Ich habe nicht das gefühl, dass nur bestimmte Sender betroffen sind, zuletzt war es bei ZDF Info HD. Nach erster Fehlersuche auf dem Client (Intel NUC via GBit LAN verbunden mit dem DVBRecording Service auf einem dedizierten i5 Server) habe ich festgestellt, dass die Fehler immer an der selben Stelle in der Widergabe sind (bei Aufnahmen) und die Aufnahme selbst diese Artefakte enthält. Als TV-Server habe ich zuvor 2x Cine DVB-S2 Karten verwendet und bin seit einigen Monaten zu SAT > IP (Kathrein EXIP 414) gewechselt. Ich bin relativ sicher, dass die Probleme nicht unmittelbar mit dem Wechsel zusammen hängen, kann dies aber auch nicht ausschließen. Gibt es möglichkeiten die SAT>IP anlage als Ursache zu identifzieren/auszuschließen oder muss/kann ich ggf. andere Einstellungen ändern, um das Problem zu beheben? Vielen Dank vorab!!!
  9. Hallo, früher öffnete sich das Fenster "Aufnahme-Programmierung" automatisch, nachdem im EPG Aufnehmen oder Vormerken angeklickt wurde. Praktisch, um die Aufnahme-Programmierung sofort überprüfen und gegebenenfalls korrigieren zu können. Jetzt tut es das nicht mehr - wurde dieses Feature entfernt oder habe ich etwas verstellt?
  10. Hallo zusammen, gibt es die Möglichkeit bei der PRO-Version die Aufnamequalität zu ändern ? Ich habe soeben testweise eine HD-Sendung für 10 Minuten aufgenommen und bin schon bei 1GB ... Kann ich die Qualität nachträglich herunter setzen ? Bei diversen anderen Programmen für Aufnahmen - wie etwa der Software AUDIALS - kann ich egal was die Quelle sendet sagen, dass ich nur mit schlechterer Qualität speichern möchte (z.B. mit ca. 1,5GB / 60 Minuten). Ich habe hierzu nichts gefunden. Kann mir hier jemand was zu sagen ? Gruß Weltherrschaft
  11. Hallo, ich habe folgendes Problem bei der Aufzeichnung von HD+ Sendern über den Recording Service: Die erste Aufnahme eines HD+ Senders funktioniert ohne Probleme. Folgt darauf eine weitere Aufnahme auf einem anderen HD+ Sender, ohne dass der PC zwischenzeitlich heruntergefahren wird bzw. in den Standby/Ruhezustand geht, so wird diese Sendung nicht aufgezeichnet. Im Aufnahme-Log stellt sich das wie folgt dar: 1. (erfolgreiche) Aufnahme: SAT.1 HD 19.02.2017 \\HOME-SERVER\Multimedia\Video\Aufnahmen\neu\2017-02-19_21-15-25_SAT.1 HD_The Voice Kids - Musikshow, D 2017.ts Device: TechniSat UDST7000BDA DVBS Tuner0 EventID: 46887 Timer Name: The Voice Kids - Musikshow, D 2017 Timer Start: 19.02.2017 20:11:00 Timer Duration: 01:06:00 (66 min. incl. 3 min. lead time, 0 min. follow-up time) Timer Options: Teletext=0, DVB Subtitles=0, All Audio Tracks=1, Adjust PAT/PMT=1, EIT EPG Data=0, Transponder Dump=0 Timer Source: Web 21:15:25 / 00:00:00 (~ 0,00 MB) Start Recording 21:15:25 / 00:00:00 (~ 0,00 MB) The Voice Kids running | EventID: 46887 PDC: 0x00000 21:15:26 / 00:00:01 (~ 0,00 MB) So tickt der Mensch undefined | EventID: 46888 PDC: 0x00000 21:15:27 / 00:00:02 (~ 1,27 MB) PID 255: H.264 Video, 16:9, 1920x1088, 25 fps 21:15:27 / 00:00:02 (~ 1,27 MB) PID 259: AC3 Audio Stereo, 48 khz, 384 kbps 21:17:00 / 00:01:35 (~ 101,62 MB) Stop Average Data Rate: 1,068 MB/s Total Size: 101,6 MB (106551068 Bytes) 2. (fehlgeschlagene) Aufnahme: RTL HD 19.02.2017 \\HOME-SERVER\Multimedia\Video\Aufnahmen\neu\2017-02-19_21-18-12_RTL HD_Iron Man 3.ts Device: TechniSat UDST7000BDA DVBS Tuner0 EventID: 5585 Timer Name: Iron Man 3 Timer Start: 19.02.2017 21:15:00 Timer Duration: 00:05:00 (5 min. incl. 3 min. lead time, 0 min. follow-up time) Timer Options: Teletext=0, DVB Subtitles=0, All Audio Tracks=1, Adjust PAT/PMT=1, EIT EPG Data=0, Transponder Dump=0 Timer Source: Web 21:18:12 / 00:00:00 (~ 0,00 MB) Start Recording 21:18:13 / 00:00:00 (~ 0,00 MB) Iron Man 3 running | EventID: 5585 PDC: 0x00000 21:18:13 / 00:00:00 (~ 0,00 MB) Spiegel TV Magazin not running | EventID: 5586 PDC: 0x00000 21:20:00 / 00:01:47 (~ 29,30 MB) Stop Average Data Rate: 0,273 MB/s Total Size: 29,3 MB (30720328 Bytes) Was funktioniert: Handelt es sich bei der 2. Aufnahme um eine Aufnahme des Free-TVs, so ist diese Aufnahme erfolgreich (der Wechsel auf eine HD+ Aufnahme (Sender wieder ungleich der ersten Aufnahme) führt zum obigen Fehler). Fährt der PC hingegen zwischen den Aufnahmen in den Ruhezustand, so wird nach Reaktivierung des Rechners die 2. Aufnahme erfolgreich ausgeführt. In den Hardwareeinstellungen des RS ist die Einstellung "Nach Energie sparen/Ruhezustand zurücksetzen" nicht aktiv. Die Kanalumschaltung im DVBViewer unter den HD+ Sendern verläuft problemlos. Anmerkung: Die Eckdaten können der angehängten support.zip entnommen werden. Die Entschlüsselung erfolgt mit Hilfe eines Unicam-Moduls (4.0). Die SkyStar USB 2 HD CI wird unter Win10 über diesen Workaround aus diesem Forum betrieben. Da ich nicht in den Tiefen der Technik drin stecke, ist mir auch nicht ganz klar, ob das Problem möglicherweise außerhalb des RS verursacht wird oder der RS falsche Daten anfragt oder evt. bei der 2. Aufnahme etw. nicht sauber initialisiert oder ähnliches... Interessant wäre, ob der Fehler durch andere User bei ähnlichem Setting reproduziert werden kann oder ob es Ideen zur Fehlerbehebung von Euch gibt? support.zip
  12. Ich nutze die Windows-Aufgabenplanung, um den DVBViewer für Aufnahmen zu starten. Es wäre schön, wenn man konfigurieren könnte, daß er dabei minimiert startet. Danke!
  13. Hey folks, ich nutze den Recording Service in meinem HTPC mit einer kleinen SSD. Aufnahmen werden temporär auf der SSD gespeichert und sollen nach der Aufnahme auf das NAS geschoben werden. Das ganze hat mal gut funktioniert als batch-datei mit Robocopy-Befehl als Aufgabe nach der Aufnahme. Ein manuelles Ausführen der Batchdatei funktioniert auch aktuell noch tadellos. Aktuell verharrt der Recording Service nach einer Aufnahme aber weiter im "Aufnahmemodus" [sprich der Timer ist noch aktiv]. In der Webkonfiguration des Recording Service steht dann beim Timer, dass die Aufgabe des Kopierens ausgeführt wird bzw. werden soll. Habe mal 24 Stunden gewartet, ändert nichts daran. Habt ihr eine Idee, woran das liegt und wie ich das lösen kann? Ich möchte mein Netzwerk nicht lahm legen und direkt auf dem NAS aufnehmen, sondern immer nach der Aufnahme die Daten verschieben. LG Flibb
  14. Hallo, ich habe einen DVB-S2 Stick als Receiver am Win 10 PC. Ich nehme gerne Sendungen auf (ts-Format) und habe festgestellt, dass die Aufnahmen mit einer Bildrate 50 gespeichert werden. Mit Bildrate 50 kann ich aber meine Aufnahmen nicht auf den Fernseher streamen. Es stockt immer... Vor dem DVB-2 Stick hatte ich einen DVB-T Stick als Receiver. Der hatte immer mit Bildrate 25 aufgenommen. Das ging ohne Probleme zu streamen. Nun habe ich durch Neu-Kodierung per Handbreak mal die Bildrate auf 25 reduziert. Und siehe da das Streamen auf den TV geht hervorragend. Meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit die Bildrate generell oder auch nur für die Aufnahmen auf 25 einzustellen? Wenn ja: Wo müsste ich das einstellen? Oder Welche Tipps gibt es sonst? Eine Verringerung der Qualität würde ich in Kauf nehmen. Es nervt wenn ich jeden Film erst neu kodieren muss um ihn auf dem Fernseher anzusehen. Danke für eure Hilfe.
  15. Hallo, ich hatte den DVBViewer schon seit Windows 7 in Benutzung mit einem Technisat USB-SAT-Modul (mit CI) (Skystar HD USB CI). Da war alles perfekt (für mich). Mit Windows 8.1 gabs kleinere Probleme, weil Technisat keinen Treiber mehr verfügbar machte. Mit dem Treiber von Windows 7 gings dann wieder gut. Mit Windows 10 war auch das vorbei. Ich habe dann eine TBS Q Box CI gekauft. Dann ging es wieder. Seit ich den 5.6.4 habe und den zugehörigen Recording Service, habe ich Probleme: Wenn eine Aufnahme so zwei Stunden dauert, dann bleibt das System garantiert irgendwo dazwischen hängen. Das Bild friert ein, Ton geht auch nicht. Ich kann immerhin den DVBViewer beenden, ohne den Strom auszuschalten. Ich habe zu diesem Thema durchaus recherchiert, aber die Meldungen von damals waren schon einige Jahre alt. Meine Frage ist nun: gibt es irgendeine Erkenntnis aus dem Anwenderkreis, die mir weiterhelfen könnte. Zur Zeit behelfe ich mir mit dem VLC-Player, der Fritz!box 6490 und meinem Kabelanschluss, sowie einen Shutdown Modul. Aber der DVBViewer wäre mir halt doch lieber. Danke im Voraus für hilfreiche Antworten.
  16. Bisher habe ich den DVBViewer GE unter Windows XP verwendet. Wenn ich dann während einer Aufnahme den PC in den Ruhemode versetzen wollte oder ganz ausschalten, dann lief da ein Treiber für die Audio-Hardware und der hat verhindert, dass ich unbeabsichtigt ausgeschaltet habe. Jetzt unter Windows 10 ist es mir schon öfter passiert, dass ich in den Ruhezustand geschaltet habe und damit eine laufende Aufnahme abgebrochen wurde. Ich weiß, bin selber schuld. In den Einstellungen gibt es allerdings unter "Aufnahme" eine Möglichkeit "Verhindere Schließen / Herunterfahren bei bevorstehenden Aufnahmen in (Minuten)" Dieses Verhindern während einer laufenden Aufnahme habe ich leider nirgends gefunden. Gibt es das irgendwo? Könnte man so etwas einbauen oder zumindest eine Warnung vor dem Abschalten, die man bestätigen muss, um die Aufnahme zu stoppen?
  17. Guten Tag alle miteinander. Ich habe mal wieder eine Frage bezüglich des Recording Services. Ich habe mitbekommen, dass der Recording Service mehr Eintträge in die Logdatei schreibt. So zum Beispiel, welche Sendung zum Start der Aufnahme läuft und wann die gewünschte Sendung beginnt: Jetzt meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, die Aufnahme an den rot markierten Stellen automatisch zu starten und zu stoppen?
  18. Nach Starten des DVBViewer und Aufnahme-Programmierung erfolgt die Speicherung der Aufnahme-Datei (TS-Format) korrekt. Jede weitere programmierte Aufnahme erzeugt eine leere Datei (Größe = 0). Während der laufenden Aufzeichnung wird der Status "Aufnahme" angezeigt. Das Problem ist erst vor kurzem aufgetaucht. Zwischenzeitlich hatte ich den Rechner auf Win10 umgestellt!? support.zip
  19. TV-Karten : 2 x TechniSat SkyStar HD Treiber : 2 x Sky Star HD BDA/DVB-S Capture vom 26.10.2006 : 2 x Sky Star HD BDA/DVB-S Tuner vom 26.10.2006 : alle vier: Version 4.4.10.18 Mainboard : Dell OGC375, nForce4 SLI Intel Edition Grafikkarte: NVIDIA GeForce 7800 GTX Treiber : NVIDIA Version 6.14.11.6371 vom 17.09.2007 Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, seit einiger Zeit habe ich Probleme, aktuell mit dem DVBViewer 5.5.2.0 Probleme sortiert nach der Wichtigkeit für mich: 1. Programmierte Aufnahmen von TV-Sendungen erfolgen nur dann, wenn der Sender im DVBViewer auch läuft und bewegt angezeigt wird. Wurde eine Aufnahme aber mal korrekt begonnen, dann wird sie auch dann weitergeführt, wenn man auf einen anderen Sender umschaltet. Auf diese Weise kann ich mit etwas Gefummel auch mehrere Programme gleichzeitig aufnehmen. 2. Wenn das Programm zwar angewählt ist, der Bildschirm aber schwarz ist oder ein "eingefrorenes" Bild zeigt, dann wird die Datei zwar angelegt, sie bleibt jedoch leer, d.h. bei 0 kB. 3. Wenn der Sender nicht angewählt ist, dann wie unter Punkt 2. 4. Bei SD-Aufnahmen aus PRO7, RTL und SAT1, also bei allen Programmen mit AC3, wird immer eine *.ts - Datei angelegt. Diese muß ich mittels des TSPlayers zur *.mpg - Datei umkodieren, weil sonst der Ton nicht mehr synchron ist mit dem Bild nach dem Schneiden mittels Vision aus NERO 9. 5. Beim Aufruf des DVBViewers wird das zuvor gewählte Programm zwar in der Status Bar angezeigt, der Bildschierm bleibt aber schwarz. Ausnahmen: SERVUS HD und die sog. HD-Programme des öffentlich- rechtlichen Fernsehens. PRO7, RTL und SAT1 erscheinen zwar auch mit schwarzem Bildschirm, lassen sich aber aktivieren durch Klick drauf in der Favoriten-Liste. 6. Direktes Umschalten mittels Favoriten-Liste zwischen Programmen wie z.B. VOX, RTL2, Super RTL ist oftmals nicht möglich. Wählt man aber zunächst SERVUS HD und dann den gewünschten Sender, dann geht es fast immer. Wählt man einen der sog. HD-Sender, dann geht es meistens auch, mit SERVUS HD geht es jedoch am Sichersten. 7. Das über die Favoriten-Liste gesagte gilt auch für die Channel List. Mit freundlichen Grüßen und Bitte um Hilfe Klaus Dresen
  20. Hallo zusammen, ich habe festgestellt, dass Aufnahmen vom DVBViewer Recording Service, die mit der Option Teletext VBI PDC bzw. EIT Running Status aufgenommen werden, immer ein paar Sekunden später beginnen, als die Statusänderung im PDC des Senders erfolgt. Ist das normal oder habe ich einen Fehler in meine Konfiguration? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Nebenbei bemerkt: Auch bei der Timer-gesteuerten Aufnahmen mit festen Zeiten (ohne VBI Telext oder EIT Running Status Option) vergehen zwischen programmierter Zeit und tatsächlicher Startzeit der Aufnahme, (die ich an der Zeit festmache, die in der Benennung der Aufnahme angegeben ist), immer ein paar Sekunden. Betriebssytem: Windows 7 64-Bit DVBViewer Recording Service Version: 1.30.0.1 (beta) Vielen Dank im Voraus DVBViewernewbie
  21. Nachdem inzwischen „fast jeder“ ein NAS-System zu Hause oder im Homeoffice hat, kann es doch nicht sooooo abwegig sein, mit dem Recording Service auf so einem NAS-System (z. B. von QNAP) aufnehmen zu wollen, oder doch? Gibt es denn niemanden, der das außer mir noch möchte? Die Aufnahme auf einer USB-Festplatte, die direkt an eine Fritz!Box angeschlossen ist, funktioniert reibungslos. Kann bitte mal jemand eine ausführliche Anleitung posten (was auf welchem Gerät bei welchen Settings wie eingestellt werden muss), wie man ein NAS-Verzeichnis als Aufnahmeverzeichnis definiert? Sollte das immer noch nicht möglich sein, dann bitte ich den/die Programmierer dringend, sich dieser Geschichte anzunehmen. Erstens bin ich sicher, dass dies immer mehr User haben möchten und zweitens ist es einfach nicht mehr up to date, Heimnetzwerke mit NAS zu ignorieren. (Die NAS-Boxen laufen üblicherweise mit einem Linux-Betriebssystem und die Shares werden über Samba bereitgestellt.)
  22. Ich habe bei Aufnahmen meistens mehrere Minuten Vor- und Nachlauf, die ich gern etwas gekürzt hätte, aber ich brauche auch Videotext(Unteritel) und ich will keinen allzugroßen Aufwand betreiben bzw. Geld ausgeben. Nach meinem Verständnis macht DVBViewer bei einer Aufnahme einen Aus-Schnitt aus dem laufenden Programm. Da müsste es doch möglich sein, diesen Aus-Schnitt nachträglich zu verkürzen. Wenn DVBViewer schon einmal geschnitten hat, müsste er es doch nochmal können. Kann man da DVBViewer nicht vorgaukeln, die Aufnahme wäre ein Live-Sender und diese Aufnahme dann nochmal (gekürzt) aufnehmen? Als Bsp. Eine Sendung geht von 20.15-21.45, die Aufnahme geht aber von 20.00-22.00 . Die Aufnahme wird dann DVBViewer als TV-Sender untergejubelt und auf diesem "Sender" eine Aufnahme programmiert von 15 Min. nach "Senderstart" für 90 Min.
  23. Hallo zusammen, ich habe diese Woche auf DVBViewer-Version 5.3.2.0 und REC-Server 1.30.1 aktualisiert. Seitdem habe ich das Problem, dass die Timerliste im Client (der auf den Recording-Service zugreift) nicht mehr in Echtzeit aktualisiert wird. Das bedeutet, wenn ich eine Programmierung erstelle, dass die dann im Client nicht sofort in der Timerliste auftaucht (somit hab ich keine Kontrolle wg.Kollision). Ich muss erst den Client schliessen, wieder öffnen und sehe dann erst die neu erstellte Programmierung (und ob Sie kollidiert), weil er dann erst aktualisiert. Lösche ich eine Aufnahmenprogrammierung, diese wird sofort aktualisiert und aus der Liste gelöscht. Das hatte früher beides automatisch geklappt. Kann jemand helfen ? Gruss Frank Zur Erklärung ein Bild: links Rec-Server mit 3 Hardware-Karten im Netzwerk / Mitte Client-Server, programmiert den Rec-Server via TV-Browser übers Netzwerk/ rechts Fernseher und mittlerweile eine NAS-Festplatte für die Aufnahmen und eine Amazon FireTV-Box Aufbau_SAT_Server.pdf
  24. Hallo zusammen, ich habe kürzliche leider feststellen müssen, dass der RS bei programmierten/geplanten Aufnahmen in ORF1 HD keinen Ton aufzeichnet. Erst dachte ich, dass die falsche Tonspur im Player ausgewählt wäre oder ein Codec fehlt; aber am Schluss stellte sich heraus, dass schlicht kein Ton verfügbar ist. Bei weiterer Ursachenforschung konnte ich feststellen, dass bei einer "spontan" angeworfenen Aufnahme (im DVBViewer das Recording starten, dann zeichnet der verbundene RS ebenfalls auf), der Ton sehr wohl aufgezeichnet wird. Der selbe RS wohlgemerkt! Also: - Aufnahme programmiert (z.B. über Weboberfläche) => kein Ton - Aufnahme spontan über DVBViewer angeworfen => Ton Ich habe zwei Screenshots angehängt, welches das "Phänomen" verdeutlichen sollen. Interessant ist auch, dass bei der programmierten Aufnahme erst ein 1kB großes TS erzeugt wird (LOG oben im Bild) und dann erst die eigentliche Videoaufzeichnung. Falls ich noch ein Support.zip anhängen soll, mache ich das gerne. Ich hoffe, jemand kann mir helfen, das Problem zu lösen. Würde gerne wieder Spielfilme in HD ohne Werbung aufzeichnen (RIP tonlose James Bond Aufnahmen...). Danke und Gruß - Medano C. C.
  25. Ich habe leider ein Problem mit meinen Aufnahmen. Diese tragen bei mir leider immer die falschen Informationen. Genauer gesagt sind die Informationen der Aufnahmen um eine Stunde versetzt. Das allerdings nur, wenn ich aus XBMC aufnehme. Aus dem DVBViewer direkt funktioniert alles bestens. Das Problem besteht bei mir, obwohl ich schon alle Einstellungen (Zeitzone und Uhrzeit bei: RS-Server; XBMC-Client, Server, welcher das Share bereitstellt, auf welchem die Aufnahmen gespeichert werden) doppelt überprüft habe (und eigentlich müsste es ja sonst auch beim DVBViewer zu Problemen kommen). Das Update auf die letzte RecordingService Version (RS 1.30) hat leider auch keinen Erfolgt gebracht. Ich schreibe hier jetzt schon etwas verzweifelt, da ich das Problem schon im englischen Teil des Forums schon mal berichtet habe (teilw. auch mit etwas mehr Informationen und konkretem Aufnahmeszenario), nur leider konnte mir noch keiner helfen (ich hoffe mal, weil es im englischen Teil allgemein weniger Posts gibt). Der Vollständigkeithalber hier der Links zum englischen Thread; http://www.DVBViewer.tv/forum/topic/55167-recordings-off-by-one-hour-therefore-epg-wrong/ Mal mein momentanes Setup: - Recording Service 1.30 - Openelec 4.2.1 (Client 1) - XBMC 13.2 Gotham unter Windows 7 64bit (Client 2). Hier läuft testhalber auch ein DVBViewer (aus welchem die Aufnahmen korrekt funktionieren) - CentOS 7 mit Samba-Share (Server; dort werden die Aufnahmen gespeichert; dient als auch PXE-Bootumgebung für den Openelec-Client) Interessant ist auch, dass die Aufnahmen aus XBMC korrekte Dateinamen bekommen. Eine Datei kann etwa den Namen "date_time_channelname_Die Simpsons" bekommen, obwohl dort ein EPG Eintrag für ein Fussballspiel steht (welches eine Stunde später auf dem selben Sender beginnen würde). In der RecordingService Konfiguration steht die Einstellung für die Zeit auf "auto": Die Einstellungen im XBMC-Client sind auch korrekt. Ich kann mir eigentlich nur denken, dass es hier zu einem Sommer-/Winterzeitproblem kommt, konnte aber nichts zum beheben finden... LG, Niko
×
×
  • Create New...